DieSachsen.de
User

Rentnerin in Meerane wird um mehr als 10 000 Euro betrogen

06.12.2019 von

Foto: Blaulicht und Schriftzug «Polizei» auf dem Dach eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Eine 79 Jahre alte Frau ist in Meerane Opfer eines Trickbetrugs geworden. Wie die Zwickauer Polizeidirektion am Freitag mitteilte, verlor die Rentnerin mehr als 10 000 Euro. Die Frau sei am Vortag von einer unbekannten Frau angerufen worden, die sich als ihre Schwägerin ausgab. Sie habe erklärt, 40 000 Euro als Anzahlung zum Erwerb einer Eigentumswohnung zu benötigen. Die Senioren hatte zwar nicht die begehrte Summe im Haus, half aber mit einem niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag aus. Unmittelbar nach dem Anruf klingelte ein Mann an der Tür der Rentnerin, dem sie das Geld übergab. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die diesen Mann nahe der Wohnung gesehen haben. Er habe hochdeutsch ohne Akzent gesprochen, hieß es.

Der Polizeidirektion Zwickau wurden am Donnerstag insgesamt 13 Betrugsversuche bekannt, bei denen die Täter ähnlich vorgingen. Allerdings seien sie alle erfolglos blieben. In einigen Fällen stellte sich der unbekannte Anrufer als Manfred vor und bat um Geldbeträge zwischen 20 000 und 60 000 Euro. Die Angerufenen im Alter zwischen 65 und 93 Jahren hätten aber alle richtig reagiert und seien nicht auf die Forderungen eingegangen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Blaulicht und Schriftzug «Polizei» auf dem Dach eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Meerane

Laden...
Laden...
Laden...