DieSachsen.de
User

Razzia in Dresden gegen Diebesbande

18.01.2017 von

In einem Großeinsatz ist die Bundespolizei im Großraum Dresden am Mittwochmorgen gegen eine internationale mutmaßliche Diebesbande vorgegangen. Gut 30 Objekte wurden bisher durchsucht, die Aktion dauert noch an. Die Bundespolizei war nach eigenen Angaben mit mehreren Hundertschaften im Einsatz und wurde dabei von Beamten der Zollfahndung und des sächsischen Landeskriminalamtes unterstützt. Insgesamt seien gut 600 Beamte an dem Einsatz beteiligt, sagte der Sprecher der Bundespolizeidirektion Pirna, Martin Ebermann. Auch eine Flüchtlingsunterkunft wurde durchsucht.

Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft den Beschuldigten banden- und gewerbsmäßigen Diebstahl und Hehlerei vor. Für die Diebstähle sollen Georgier verantwortlich sein. Die Hehlerei soll nach Angaben der Ermittler vorwiegend über Vietnamesen in Geschäften gelaufen sein. Details zum Diebesgut wurden nicht mitgeteilt. 15 Haftbefehle wurden vollstreckt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...