DieSachsen.de
User

Prozessauftakt gegen vorbestraften Sexualstraftäter

06.03.2017 von

Weil er ein 13-jähriges Mädchen in der Nähe von Zwota (Vogtlandkreis) schwer sexuell missbraucht haben soll, steht ein 48 Jahre alter Mann heute an vor dem Landgericht Zwickau. An dem Fall ist brisant, dass der Angeklagte schon in Bayern wegen eines anderen Sexualdelikts 13 Jahre im Gefängnis saß und anschließend sechs weitere Jahre in Sicherungsverwahrung war. «Der Angeklagte ist in erheblicher Weise einschlägig vorbestraft», sagte ein Gerichtssprecher im Vorfeld des Prozesses.

Demnach war der Mann bis Februar 2015 inhaftiert. Am 21. Juni 2016 soll er dann das Mädchen in einem Waldstück in seine Gewalt gebracht und vergewaltigt haben. Seitdem befindet sich der Mann in Untersuchungshaft. Den Angaben zufolge ist er in Teilen geständig. Er soll die Tat zudem auf Video aufgenommen haben.

Auf Antrag der Nebenkläger, den Eltern des Opfers, wird die Öffentlichkeit voraussichtlich in Teilen von der Verhandlung ausgeschlossen. Für den ersten von drei geplanten Prozessstagen sind die ermittelnden Polizeibeamten sowie die Bewährungshelferin des Angeklagten als Zeugen geladen. Später soll zudem die Mutter angehört werden. Das Mädchen selbst muss demnach nicht in den Zeugenstand.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Uli Deck

Mehr zum Thema: Kriminalität Prozesse Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...