DieSachsen.de
User

Polizeistudenten müssen demnächst in Uniform büffeln

22.10.2019 von

Foto: Das Wappen der sächsischen Polizei. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild

Mit Uniform zum Studium: Die 151 neuen Studierenden der sächsischen Polizeihochschule bekommen in diesen Tagen ihre Dienstkleidung. «Nachdem sie die ersten drei Wochen in Jeans und Pullover an den Vorlesungen teilgenommen haben, sind sie ab nun auch optisch als Kommissarsanwärter der Polizei Sachsen zu erkennen», teilte die Fachhochschule am Dienstag mit.

Zuständig für die Einkleidung ist das Polizeiverwaltungsamt, hieß es. Es hat ein Logistikzentrum, das in Dresden, Chemnitz und Leipzig Servicepunkte für Bekleidung besitzt: «Sie versorgen alle Uniformträger mit Dienstbekleidung, von der Schirmmütze über die Hemden bis hin zu den Einsatzstiefeln.»

Bevor die Sachen ausgeteilt werden, wird jeder Student vermessen, erklärte die Hochschule der Polizei weiter. Die Bekleidung, die Kommissarsanwärter als Erstausstattung erhalten, haben einen Gesamtwert von rund 1500 Euro. Dazu gehören eine Schirmmütze, Basecap und Wintermütze, eine Einsatzkombi sowie mehrere Diensthemden, Polo- und T-Shirts und der Dienstanzug.

Die Hochschule der Polizei hat derzeit knapp 600 Studierende. Wer bis dato noch nicht im Polizeidienst war, studiert drei Jahre.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Das Wappen der sächsischen Polizei. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Polizei Sachsen Rothenburg

Laden...
Laden...
Laden...