DieSachsen.de
User

Mit Ku-Klux-Klan-Kutte auf Striezelmarkt: Polizeieinsatz

15.12.2019 von

Foto: Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Ku-Klux-Klan-Kutte, Henkersgewand, Burka und SS-Totenkopf: Verkleidete Striezelmarktbesucher haben am Samstagabend in Dresden einen Polizeieinsatz ausgelöst. Vor allem für einen 27-Jährigen könnte das Tragen einer rot-schwarzen Schirmmütze mit Totenschädel Folgen haben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Es werde geprüft, ob ein Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet wurde. Auf der Mütze war demnach ein Totenschädel mit gekreuzten Knochen zu sehen - ein Symbol der SS im Nationalsozialismus. Der Vorfall mit der zehnköpfigen Gruppe mitten in der Dresdner Altstadt sorgte auch für Irritationen bei anderen Striezelmarktbesuchern: Mehrere verständigten die Polizei.

Die Beamten prüfen, ob es sich um eine Aktion des Dresdner Kreisverbandes der Satirepartei Die Partei handeln könnte. «Die Ermittlungen laufen», sagte der Polizeisprecher. Zunächst hatten die «Dresdner Neuesten Nachrichten» darüber berichtet.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...