DieSachsen.de
User

Messerattacke in Aue: Identität von Angreifer weiter unklar

30.12.2019 von

Foto: Fahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst stehen vor dem Pfarramt der St. Nikolai-Kirchgemeinde. Foto: Niko Mutschmann/dpa/Archiv

Auch etwa eine Woche nach einer Messerattacke bei einer Weihnachtsfeier in Aue ist die Identität des Angreifers ungeklärt. Die Ermittlungen dazu seien in vollem Gange, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Montag auf dpa-Anfrage. Ein 53-jähriger Syrer befindet sich wegen des Verdachts der Anstiftung zum versuchten Totschlag und zur gefährlichen Körperverletzung weiterhin in Untersuchungshaft.

An Heiligabend waren bei einer Weihnachtsfeier für Bedürftige im Pfarrhaus der St. Nicolai-Gemeinde ein 51 Jahre alter Deutscher schwer und ein 34-jähriger Iraner leicht verletzt worden. Vorausgegangen war offenbar ein Streit unter Asylbewerbern. Der 51-jährige ehrenamtliche Helfer hatte laut Polizei schlichten wollen. Wer zugestochen hat, ist weiterhin ebenso unklar wie der Hintergrund für die Auseinandersetzung.

In der Folge hatten am Samstag rund 500 Menschen an einem Friedensgebet in der Kirche teilgenommen. Zu einer späteren Kundgebung, zu der ein NPD-Funktionär aufgerufen hatte, kamen laut Polizei rund 2200 Menschen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Fahrzeuge von Polizei und Rettungsdienst stehen vor dem Pfarramt der St. Nikolai-Kirchgemeinde. Foto: Niko Mutschmann/dpa/Archiv

Mehr zum Thema: Kriminalität Sachsen Aue-Bad Schlema

Laden...
Laden...
Laden...