DieSachsen.de
User

Laptops und Kontoauszüge bei Anti-Terror-Einsatz beschlagnahmt

01.01.2017 von

Bei den Anti-Terror-Einsätzen hat die Polizei am Dienstag diverse Beweise sichergestellt. Nach Angaben von Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) wurden bei den Durchsuchungen Laptops, Handys, Festplatten, USB-Sticks und Bank-Unterlagen beschlagnahmt. Das Material werde nun ausgewertet. «Es wurden keine Personen festgenommen.» Laut Poppenhäger sind am Nachmittag noch mehrere Beschuldigte vernommen worden. Der Minister sprach von einem erfolgreichen Einsatz, an dem 400 Polizisten beteiligt waren.

Seit dem Morgen liefen in fünf Bundesländern Anti-Terror-Einsätze. Im Zentrum der Ermittlungen steht ein 28-jähriger Tschetschene mit russischer Staatsbürgerschaft. Er soll nach Angaben des Landeskriminalamts geplant haben, sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zum bewaffneten Kampf in Syrien anzuschließen. Ermittelt wird auch gegen weitere 13 Beschuldigte, zehn Männer und drei Frauen zwischen 21 und 31 Jahren, wegen des Verdachts der Terrorismusfinanzierung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Martin Wichmann

Mehr zum Thema: Kriminalität Terrorismus Thüringen

Laden...
Laden...
Laden...