DieSachsen.de
User

Kriminalbeamte bei Videoüberwachung mit Innenminister einig

03.01.2017 von

Sachsens Kriminalbeamte haben die Position von Innenminister Markus Ulbig (CDU) zur Ausweitung der Videoüberwachung neuralgischer öffentlicher Plätze begrüßt. Der Landesverband des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) mahnte in der Debatte um technische Möglichkeiten zur Kriminalitätsbekämpfung Sachlichkeit und eine komplexe Betrachtung an. «Erforderlich ist eine offene Diskussion über die Anwendung und Ausweitung technischer Überwachungs- und Ermittlungsmethoden», hieß es in einer Erklärung vom Dienstag. Technische Möglichkeiten seien aber kein Ersatz für fehlendes Personal, warnte der BDK. Polizei und andere Sicherheitsbehörden müssten dringend personell gestärkt werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Terrorismus Kriminalität Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...