DieSachsen.de
User

Kontrolle von Tiertranstranporten: zu viele Hühner an Bord

22.07.2020 von

Foto: Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat bei Kontrollen von Tiertransporten an der Autobahn 4 bei Lichtenau zahlreiche Verstöße festgestellt. Diese seien «teils eklatant» gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Oftmals hatten die Laster deutlich mehr Tiere geladen als erlaubt. Unter anderem wurde ein Lkw kontrolliert, der 30 ausgewachsene Schweine zuviel transportierte. Zwei Sattelzüge auf dem Weg nach Polen hatten nicht nur jeweils mehr als 1000 Hühner zuviel an Bord - diese hatten zudem auch zu wenig Platz in den einzelnen Boxen.

Ein Sattelzug, der das zulässige Gewicht durch den Transport von 180 zusätzlichen Ferkeln um sechs Tonnen überschritt, durfte erst nach einer Umverteilung der Tiere weiterfahren. Beanstandet wurde auch ein Lkw mit 21 Kühen an Bord: Zwei Tiere konnten nicht mehr aufstehen.

Am Montag und Dienstag wurden insgesamt 14 Laster und Sattelzüge mit Tieren kontrolliert, auch Mitarbeiter des Veterinäramtes waren im Einsatz. Dabei wurden 17 Verstöße gegen die Tierschutztransportverordnung registriert sowie 36 weitere Verstöße unter anderem wegen Geschwindigkeitsüberschreitung und Überladung.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/zb/dpa/Symbolbild

Mehr zum Thema: Kriminalität Tiere Sachsen Chemnitz/Lichtenau

Laden...
Laden...
Laden...