DieSachsen.de
User

Gewalttätiger Streit in Haft: Staatsanwalt ermittelt

21.01.2017 von

Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Häftlingen in der Vollzugsanstalt Leipzig, bei der ein 38-Jähriger schwer verletzt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft. Es sei ein Verfahren gegen drei Beschuldigte unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung eingeleitet worden, teilte ein Sprecher am Freitag in Leipzig mit. Zuerst hatte die «Leipziger Volkszeitung» berichtet. Demnach sollen die einschlägig vorbestraften Männer im Alter von 25, 26 und 35 Jahren ihr Opfer zusammengeschlagen haben. Es kam mit massiven Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Samstag.

Medienberichte, wonach die drei versucht haben sollen, den Mann aufzuhängen, wollte die Staatsanwaltschaft nicht bestätigen. Zwei der mutmaßlichen Täter seien bereits verlegt worden, sagte ein Sprecher.

Es war ein weiterer schwerer Vorfall in der Justizvollzugsanstalt Leipzig binnen kurzer Zeit. Erst in der vergangenen Woche hatte sich ein Häftling das Leben genommen. Im Oktober 2016 hatte sich der mutmaßliche Terrorist Dschaber al-Bakr in der JVA getötet.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arne Dedert

Mehr zum Thema: Kriminalität Strafvollzug Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...