loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Salvador Dalí in Görlitz und Zittau

Matthias Wehnert
Matthias Wehnert

Salvador Dalí in Görlitz und Zittau Ein Ausstellungshighlight zum Jahresauftakt 2019 Zerfließende Uhren, brennende Giraffen oder der menschliche Körper mit Schubladen machten den spanischen Maler Salvador Dalí (1904–1989) weltberühmt. Wie kaum ein anderer hat er die Kunst des Surrealismus geprägt und ist dabei mit seiner exzentrischen Lebensweise selbst Teil seines künstlerischen Werkes geworden. Seine Gemälde hängen heute in den großen Museen der Welt und sind durch unzählige Reproduktionen zu Ikonen der Populärkultur geworden. Dass Salvador Dalí daneben auch ein sehr bedeutendes und umfangreiches druckgrafisches Werk sowie zahlreiche mehrteilige Illustrationszyklen geschaffen hat, ist weit weniger bekannt. Diesem Thema widmen das Kulturhistorische Museum Görlitz und die Städtischen Museen Zittau vom 1. Februar bis 31. März 2019 zwei Sonderausstellungen. In ihnen werden originale Druckgrafiken Salvador Dalís aus der süddeutschen Privatsammlung Helmut Rebmann zu sehen sein. Über mehr als drei Jahrzehnte hat der Kunstsammler eine herausragende Kollektion mit Arbeiten des spanischen Künstlers aufgebaut. Die Görlitzer Schau wird mit etwa 250 Blättern einen Überblick über das gesamte druckgrafische Werk Dalís aus den Jahren 1934 bis 1977 geben. Ein Schwerpunkt wird dabei Dalís künstlerische Auseinandersetzung mit dem nicht minder bedeutenden spanischen Maler Francisco de Goya (1746–1828) sein. Dessen wegweisenden Grafikzyklus „Los Caprichos“ verarbeitete Dalí in einer eigenen Serie, die zusammen mit Goyas Blättern in der Ausstellung gezeigt wird. In Zittau wird sich die Schau auf die beiden umfangreichen Illustrationszyklen zur Apokalypse des heiligen Johannes sowie zu Dantes Göttlicher Komödie konzentrieren, die Dalí in den 1950er und 1960er Jahren schuf. Das Kulturhistorische Museum Görlitz und die Städtischen Museen Zittau laden Sie herzlich zum Besuch beider Ausstellungen mit einem Ticket (8 Euro) ein! Zu den Ausstellungen wird vor Ort ein Begleitprogramm, u. a. mit Führungen und Vorträgen, angeboten. Kulturhistorisches Museum Görlitz, Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1, 02826 Görlitz Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr Städtische Museen Zittau, Klosterstraße 3, 02763 Zittau Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr ---------------------- Dr. Peter Knüvener (rechts) vom Zittauer Museum bei der Pressevorstellung der Doppelausstellung im Görlitzer Kaisertrutz zusammen mit seinem Görlitzer Kunsthistorikerkollegen Dr. Kai Wenzel Foto (c) Matthias Wehnert

Weltkunst in der Oberlausitz

Salvador Dalí in Görlitz und Zittau
Ein Ausstellungshighlight zum Jahresauftakt 2019

Zerfließende Uhren, brennende Giraffen oder der menschliche Körper mit Schubladen machten den spanischen Maler Salvador Dalí
(1904–1989) weltberühmt. Wie kaum ein anderer hat er die Kunst des Surrealismus geprägt und ist dabei mit seiner exzentrischen
Lebensweise selbst Teil seines künstlerischen Werkes geworden. Seine Gemälde hängen heute in den großen Museen der Welt und sind
durch unzählige Reproduktionen zu Ikonen der Populärkultur geworden.
Dass Salvador Dalí daneben auch ein sehr bedeutendes und umfangreiches druckgrafisches Werk sowie zahlreiche mehrteilige
Illustrationszyklen geschaffen hat, ist weit weniger bekannt. Diesem Thema widmen das Kulturhistorische Museum Görlitz und die
Städtischen Museen Zittau vom 1. Februar bis 31. März 2019 zwei Sonderausstellungen. In ihnen werden originale Druckgrafiken
Salvador Dalís aus der süddeutschen Privatsammlung Helmut Rebmann zu sehen sein. Über mehr als drei Jahrzehnte hat der
Kunstsammler eine herausragende Kollektion mit Arbeiten des spanischen Künstlers aufgebaut.

Die Görlitzer Schau wird mit etwa 250 Blättern einen Überblick über das gesamte druckgrafische Werk Dalís aus den Jahren 1934
bis 1977 geben. Ein Schwerpunkt wird dabei Dalís künstlerische Auseinandersetzung mit dem nicht minder bedeutenden spanischen
Maler Francisco de Goya (1746–1828) sein. Dessen wegweisenden Grafikzyklus „Los Caprichos“ verarbeitete Dalí in einer eigenen
Serie, die zusammen mit Goyas Blättern in der Ausstellung gezeigt wird.
In Zittau wird sich die Schau auf die beiden umfangreichen Illustrationszyklen zur Apokalypse des heiligen Johannes sowie zu
Dantes Göttlicher Komödie konzentrieren, die Dalí in den 1950er und 1960er Jahren schuf.
Das Kulturhistorische Museum Görlitz und die Städtischen Museen Zittau laden Sie herzlich zum Besuch beider Ausstellungen mit
einem Ticket (8 Euro) ein! Zu den Ausstellungen wird vor Ort ein Begleitprogramm, u. a. mit Führungen und Vorträgen, angeboten.

Kulturhistorisches Museum Görlitz, Kaisertrutz, Platz des 17. Juni 1, 02826 Görlitz
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
Städtische Museen Zittau, Klosterstraße 3, 02763 Zittau
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr



----------------------
Dr. Peter Knüvener (rechts) vom Zittauer Museum bei der Pressevorstellung
der Doppelausstellung im Görlitzer Kaisertrutz zusammen mit seinem Görlitzer
Kunsthistorikerkollegen Dr. Kai Wenzel

Foto (c) Matthias Wehnert


Tags:
  • Teilen: