DieSachsen.de
User

Serie von Geflügelpest-Ausbrüchen hält an

24.02.2017 von

Die Serie von Ausbrüchen der gefährlichen Geflügelpest in Sachsen hält weiter an. So wurde am Freitag ein neuer Fall in Leipzig amtlich festgestellt, wie das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt mitteilte. Bei einer im Elsterflutbecken gefundenen Wildgans wurde das Virus H5N8 nachgewiesen. Die Stadt richtete einen Sperrbezirk ein, der die Stadtteile Leipzig-Zentrum, Südvorstadt, Schleußig, Plagwitz, Lindenau und Leutzsch umfasst.

Auch am Störmthaler See war kürzlich bei Wildvögeln die Geflügelpest nachgewiesen worden. Auch hier wurde ein Sperrbezirk eingerichtet, der vor allem im Stadtteil Liebertwolkwitz liegt. Weiterhin in Kraft ist der Sperrbezirk rund um den Cospudener See, an dem in diesem Jahr bereits mehrfach tote Vögel gefunden wurden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Gesundheit Tiere Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...