DieSachsen.de
User

Beobachtungsgebiet nach Vogelgrippe-Fall aufgehoben

16.01.2017 von

Nach einem Vogelgrippe-Fall in der Zscheppliner Kiesgrube im Landkreis Nordachsen ist das Beobachtungsgebiet für die Gemeinde wieder aufgehoben worden. Bei einem toten Schwan war das Virus H5N8 Mitte Dezember 2016 nachgewiesen worden. In den vergangenen 30 Tagen habe es keine weiteren Fälle gegeben, wie das Landratsamt in Torgau am Montag mitteilte. Das Beobachtungsgebiet sei deswegen am vergangenen Samstag bereits wieder aufgehoben worden. Landesweit müssen Geflügel und gehaltene Vögel den Angaben zufolge aber weiterhin in geschlossenen Ställen untergebracht werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Gesundheit Tiere Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...