loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Reichweite von bis 200 Km in der Innenstadt - VW e-Crafter im Kundentest

Die deutschen Innenstädte müssen sauberer werden. Auch Volkswagen wird hier seinen Teil dazu beitragen. In Dresden werden heute schon die Ba

Die deutschen Innenstädte müssen sauberer werden. Auch Volkswagen wird hier seinen Teil dazu beitragen. In Dresden werden heute schon die Bauteile für die Gläserne Manufaktur per emissionsfrei per Straßenbahn geliefert. Aber auch der individuellere Lieferverkehr soll zukünftig emissionsfrei funktionieren. Hierfür wurde der neue e-Crafter (2017) entwickelt. Die Studie zeigt, wie man den innerstädtischen Lieferverkehr emissionsfrei bekommen könnte. Die Reichweite des Elektro-Crafters beträgt rund 200 Kilometer und wird aktuell von mehreren Kunden ausgiebig getestet. Die Tests laufen noch bis Mitte 2018.

Alle Theorie ist grau – daher hat Volkswagen Nutzfahrzeuge seine Zero-Emission-Transporter zum ausgiebigen Testen an Kunden in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden überreicht. Diese können den Stromer nun im Alltag testen. An seinem Unternehmensstammsitz in Hannover hat Volkswagen Nutzfahrzeuge die ersten e-Crafter an ausgesuchte Großkunden überreicht. Diese können den neuen Elektro-Transporter im Alltagsbetrieb bis Mitte 2018 testen.

Dr. Eckhard Scholz (Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Nutzfahrzeuge) sagte: „Wir haben den neuen e-Crafter mit unseren Kunden für unsere Kunden entwickelt. Daher integrieren wir nun ausgewählte Fuhrparkbetreiber in die erste Kundenphase, um die tägliche Praxis in die Finalisierung des Zero-Emission-Transporters einfließen zu lassen.“ Ausgewählte Großkunden aus Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden werden den neuen e-Crafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge in den nächsten Monaten einem Praxistest unterziehen.

Zu den Unternehmen gehören Paketdienstleister, Energieversorger, Handwerksbetriebe und Einzelhändler, deren Fahrzeuge pro Tag zwischen 70 und 100 Kilometer zurücklegen. Auch müssen die Transporter zum Teil hunderte Starts und Stopps täglich aushalten, was besonders den Fahrzeugen mit einem Verbrennungsmotor zu schaffen macht. Vor dem Praxistest hatte Volkswagen mehr als 210.000 Fahrprofilen in Zusammenarbeit mit über 1.500 Kunden ermittelt. Über 80 Prozent der Fahrten werden mit den entsprechenden Fahrzeugen im urbanen Bereich absolviert, und genau für diesen „Lebensraum“ wurde der VW e-Crafter entwickelt: So leistet der Elektroantrieb 100 kW, die Reichweite beträgt 160 Kilometer und die Höchstgeschwindigkeit ist auf 90 km/h begrenzt. Die Begrenzung wurde absichtlich so niedrig gewählt, weil die Transporter nur selten lange auf Autobahnstrecken gefahren werden.

Der Energiespeicher in Form von Lithium-Ionen Akkus sind komplett im Unterboden integriert, so beträgt das Ladevolumen 10,7 m3 und kann in vollem Umfang genutzt werden. Je nach Ausführung darf die Zuladung 1,0 bis 1,75 Tonnen betragen. Um die Batterieeinheit zu 80 Prozent aufzuladen, dauert es an einer CCS-Ladestation mit 40 kW Gleichstrom nur 45 Minuten.  Wird eine AC-Wallbox mit 7,2 kW (Wechselstrom) genutzt, dauert es etwa 5:20 Stunden, bis die Batterie voll aufgeladen ist.

Der Elektrotransporter e-Crafter basiert auf dem Modell mit einem Verbrennungsmotor, modernste Assistenz- und Komfortsystemen sollen den Fahrern die Arbeit so angenehm wie möglich machen. Ab September 2018 wird der VW e-Crafter erhältlich sein.