DieSachsen.de
User

Das Leben ist eine ständige Veränderung...

18.08.2019 von

Foto: Canva
...wie wir souverän und ohne Angst mit ihr umgehen ist erlernbar und wichtig.

Es gibt Momente im Leben, wo wir mit einer unerwarteten Veränderung konfrontiert werden. Wo die Dinge nicht so laufen, wie wir es uns vorgestellt oder geplant haben. Wo wir aus den gewohnten Bahnen geworfen werden - ungewollt und ohne Rückfahrtschein.

In jeder Veränderung durchlaufen wir typische Phasen. Jede dieser Phasen hat ihre Daseinsberechtigung und auch Relevanz. Die Dauer und Intensität dieser Phasen ist natürlich von Mensch zu Mensch und von Fall zu Fall unterschiedlich. Doch um das Bestmögliche aus der Veränderung herauszuholen, ist es ratsam jede Phase bewusst zu durchlaufen. Wie das gelingen kann, erfährst du im heutigen Montags-Impuls.

Phase 1 - IGNORANZ
Der erste Moment, wenn wir mit einer (unerwarteten) Veränderung konfrontiert werden, ist meist ein Schock. Wir klammern uns an den alten Zustand. Darum ist das Quatsch.

Phase 2 - WIDERSTAND
In der zweiten Phase können wir die Konsequenzen der Veränderung nicht mehr verneinen. Sie werden uns (schmerzlich) bewusst und triggern innere und äußere Widerstände. So gehst Du damit um.

Phase 3 - AUSPROBIEREN
Wir gehen über die „Schwelle“ und betreten Neuland. Wir lassen uns auf die Veränderung ein. Wir blicken nach vorn statt zurück. Weiterlesen.

Phase 4 - COMMITMENT
In dieser Phase sagen wir „Ja“ zum Neuen. Wir handeln beherzt und fokussiert. Wir entwickeln Vertrauen. Irgendwann wird der neue Zustand zur Normalität.
Weiterlesen.

Mehr zum Thema: Besser Sachsen Veränderung Sachsen verändert sich Montagsimpuls Katja Kremling Motivation Lernen Sachsen Besser Leben

Laden...
Laden...
Laden...