DieSachsen.de
User

Junge Forstwirte beenden ihre Ausbildung

24.07.2020 von

Foto: Sachsens Forstminister Wolfram Günther (Grüne) nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Sachsen hat 36 neue Forstwirte. Nach dreijähriger Ausbildung erhielten sie am Freitag in der Forstschule Morgenröthe (Vogtland) ihre Abschlusszeugnisse, teilte der Staatsbetrieb Sachsenforst mit. Forstminister Wolfram Günther (Grüne) stimmte die Neuen auf ihre Aufgaben ein. «Jetzt geht es darum, dass Sie das Gelernte anwenden - zum Wohl des Waldes und im Sinne von nachhaltiger Waldwirtschaft und Waldumbau. Dass dies mehr als nötig ist, zeigen uns aktuell die von Dürre und Borkenkäfer schwer gezeichneten Wälder.»

Für die jungen Forstwirte ist nun eine Weiterqualifizierung zum Forstwirtschaftsmeister oder Forstmaschinenführer möglich. Außerdem können sie ein Studium aufnehmen. Sachsenforst selbst bietet 18 ausgelernten Forstwirten einen Job an, drei von ihnen können unbefristet eingestellt werden, hieß es. Im September beginnen 52 junge Leute eine Ausbildung zum Forstwirt. Die Lehrlinge absolvieren den praktischen Teil der Lehre überwiegend in ihren Ausbildungsbetrieben. Der schulische Teil folgt in Morgenröthe.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Sachsens Forstminister Wolfram Günther (Grüne) nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Ausbildung Forst Sachsen Morgenröthe

Laden...
Laden...
Laden...