DieSachsen.de
User

Neuanfang in der Gläsernen Manufaktur

02.01.2017 von

Ab April 2017 rollt der neue e-Golf vom Band der Gläsernen Manufaktur in Dresden. „Ich bin beeindruckt von der Geradlinigkeit der Stadt Dresden für dieses Projekt“, so der Entwicklungschef der Marke Dr. Frank Welsch heute Morgen. 

Sneak preview bei Sonnenaufgang, Stunden vor der berühmten Auto Show im Convention Center in Los Angeles. Geht doch. Die Technik-Welt schaut auf Dresden und es sind sehr gute Nachrichten. 

Center of Future Mobility

Das ist kein Science Fiction, das ist emissionsfreie Realität mitten in der Landeshauptstadt. Am 2. November haben der Geschäftsführer der Gläsernen Manufaktur Prof. Dr. Siegfried Fiebig und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Vier Kooperationsfelder wurden definiert:

1.      Smart City Dresden 2025­+ mit Pilotprojekten und Demonstratoren für die künftige Mobilität in der Landeshauptstadt Dresden
2.      Bildung eines Joint Research Lab für gemeinsame Forschungsprojekte
3.      Advanced Mobility Academy für qualifizierte Nachwuchsförderung von Forschung bis Produktion und Management
4.      Ausbau eines Business Inkubators in der Gläsernen Manufaktur für Start-ups und zur Entwicklung innovativer Softwarelösungen

Damit diese ambitionierten Pläne auch schnell umgesetzt werden, gibt es für die kommenden sechs Monate bereits definierte Aktivitäten:

1.      Die Stadt Dresden wird mehr E-Fahrzeuge in ihren Fuhrpark integrieren.
2.      Ausbau des Netzes für Ladestationen. Von derzeit 30 in Dresden soll sich deren Zahl bis 2025 nahezu verzehnfachen.
3.      Die Bundesregierung sieht Dresden als Testfeld für autonomes Fahren. Dresden und VW Sachsen bilden dafür eine Mobilitätspartnerschaft.
4.      Vorbereiten der neuen 30 Mobilitätsstandorte für die Kombination aus Car-Sharing, E-Bikes, ÖPNV
5.      VW Sachsen etabliert das Center of Future Mobility in der Gläsernen Manufaktur
6.      VW Sachsen entwickelt für Dresden eine Verkehrsapp. Die App soll Parkplatzsuche, Navigation, Mitfahrgelegenheiten und Ladestationen zusammenfassend anbieten.

Mit all diesen Vorhaben soll es gelingen, dass 2025 ein Viertel aller PKW emissionsfrei durch die Straßen fährt. Sauber, lautlos, effizient. Vor allen Kameraaugen und Aufzeichnungsgeräten wurde heute Morgen von Zukunft gesprochen, nicht von Schaufensterpolitik oder kräftiger Symbolik. 

Dafür braucht man einen langen Atem. Der neue e-Golf schafft immerhin schon 300 Kilometer mit einer vollgeladenen Batterie. Wenn es 800 bis1.000 Kilometer sein werden, gibt’s sicher kein Zurück mehr. Und bis dahin wird kräftig gebaut und geforscht. VW wird in den Umbau der Gläsernen Manufaktur 20 Millionen Euro investieren. Und der Umbau beginnt jetzt.

 

 

Mehr zum Thema: e-Golf Innovationen Gläserne Manufaktur Dresden VW Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...