DieSachsen.de
User

Leicht steigende Verbraucherpreise in Sachsen im Jahr 2016

03.01.2017 von

Die Verbraucherpreise in Sachsen haben 2016 nach bisherigen Erhebungen um 0,6 Prozent über dem Vorjahreswert gelegen. Damit verdoppele sich die durchschnittliche Teuerung, wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Dienstag mitteilte. Nach vorläufigen Angaben der Behörde spürten die Verbraucher das vor allem im Supermarkt: mit einer Preissteigerung für Eier um 10,4 Prozent, bei Tafelschokolade um 6 Prozent, bei Frischfisch um 5,8 Prozent, bei Gemüse um 3,6 Prozent und Obst um 3,8 Prozent sowie Butter um 2,4 Prozent.

Auch Dienstleistungen, Bekleidung, Schuhe, Alkohol, Tabakwaren, Gesundheitspflege, Lokale und Hotels verteuerten sich (rund zwei Prozent) ebenso wie Bus und Bahn (ein Prozent), Pkw-Wartung (3,7 Prozent) sowie Brief- und Paketgebühren (4,9 Prozent).

Die Preise für Nachrichtenübermittlung indes sanken um ein Prozent, die für Telekommunikationsdienste um 1,5 Prozent. Dank der um etwa fünf Prozent günstigeren Preise für Kraftstoffe und Haushaltenergie waren auch Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe (-0,9 Prozent) sowie die Kosten für Verkehr (-0,5 Prozent) günstiger. Auch bei Vollmilch (-6,1 Prozent) und Bohnenkaffee (-3,9 Prozent) konnte gespart werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Boris Roessler

Mehr zum Thema: Preise Statistik Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...