DieSachsen.de
Factum Immobilien AG
User

Gemeinsamer Neujahrsempfang von Silicon Saxony und biosaxony in Dresden

15.01.2020 von

Foto: Thomas Wolf
Am heutigen Abend hieß die Hightech- und Biotech-Szene Sachsens das Jahr 2020 willkommen. Die Verbände Silicon Saxony und biosaxony  begrüßten in Dresden rund 155 Gäste. Unter ihnen war auch Thomas Schmidt (CDU), Staatsminister für Regionalentwicklung.

André Hofmann (Geschäftsführer der biosaxony Management GmbH) eröffnete die Veranstaltung und blickte auf ein großartiges Jahr 2019 zurück. Zum einen feierte biosaxony den 10. Geburtstag und zum anderen wurde gemeinsam mit der Stadt Leipzig ein Accelerator-Programm aufgesetzt, das derzeit fünf Bio-Tech Startups begleitet. Mit der Staatsregierung soll es auch ein landesweites Programm geben, das internationale Biotechnologie-Startups „anlocken“ soll. Frank Bösenberg (Geschäftsführer Silicon Saxony) freut sich in seinem Grußwort, dass Gäste aus ganz Sachsen angereist sind. Er motivierte die Gäste ihre Filterblase zu verlassen und das sie die Chance dieser Cross-Cluster Veranstaltung dazu nutzen sollen branchenübergreifend ins Gespräch zu kommen. „So werden Innovationen entwickelt“, weiß Bösenberg.

Bevor das Buffet eröffnet wurde, durfte die SONOTECH GmbH aus Sachsen-Anhalt über ihre ultraschallbasierte Flüssigkeitsüberwachung berichten. Das im Jahr 1991 von zwei Physikern in Halle gegründete Unternehmen beliefert mittlerweile rund 80 Händler weltweit. Eine über Jahre geschriebene Erfolgsgeschichte. Hofmann schloss den offiziellen Teil mit einem Zitat von Henry Ford, das ebenfalls von einem Neujahrsempfang stammen soll.

„An jedem Jahresanfang hat jeder von Ihnen die Wahl, ob er Motor oder Bremse sein möchte.“

Mehr zum Thema: biosaxony dresden Silicon Saxony Wirtschaft in Sachsen Sonotech Halle Startups Sachsen Neujahrsempfang 2020

Unterstützt von:
Factum Immobilien AG
Laden...
Laden...
Laden...