DieSachsen.de
User

Wenn das Ordnungsamt die Zahlen ordnet

15.02.2017 von

...kommt Erstaunliches zum Vorschein. Die Leute werden immer vergesslicher. 12 677 Fundstücke wurden im vergangenen Jahr im Fundbüro abgegeben. Rucksäcke, Schirme, Handschuhe und sogar ein Hometrainer werden wohl demnächst wieder versteigert werden.

Immer mehr geblitzt auf der Waldschlösschenbrücke
Am häufigsten blitzte es auf der Waldschlößchenbrücke Richtung Altstadt. 14 000 teure Fotos wurden geschossen. Die höchste gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung nach Abzug der Toleranz betrug 79 km/h.


Immer mehr Dresdner besitzen Waffen
Zum 31. Dezember 2016 besaßen 1 618 Personen in Dresden einen kleinen Waffenschein zum Führen von Schreckschusswaffen außerhalb der Wohnung. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Berechtigten damit  annähernd verdoppelt. 2015 wurden 917 Waffenscheine registriert. 3 547 Personen, überwiegend Sportschützen,  sind in Besitz einer waffenrechtlichen Erlaubnis und dürfen damit Schusswaffen besitzen. Das sind fast 1.000 mehr als 2015. Zum Ende des Jahres 2016 waren 10 073 erlaubnispflichtige Waffen in Dresden registriert. 2015 waren es 9 317. Einen Jagdschein besitzen zum 31. Dezember 2016 735 Personen.

Immer mehr Fahrzeuge in Dresden
Der Fahrzeugbestand in der Stadt Dresden ist  2016 auf 277 690 Fahrzeuge gestiegen. 2015 waren es 273 092. Darunter befinden sich 20 748 Anhänger, 18 558 LKWs und 242 236 PKWs. 32 950 Fahrzeughaltern wurde ein Wunschkennzeichen zugeteilt. Am häufigsten sind Fahrzeuge der Hersteller Volkswagen (ca. 52 840), gefolgt von Opel (ca. 22 370) und Ford (ca. 16 900) in Dresden anzutreffen. Immer noch 562 Fahrzeuge der DDR-Marke Trabant und 176 Fahrzeuge der DDR-Marke Wartburg waren 2016 gemeldet. Die Anzahl der Neuzulassungen stieg 2016 gegenüber 2015 um 8,4 Prozent auf 23 524 Fahrzeuge. Auch bei Elektrofahrzeugen ist ein Aufwärtstrend zu beobachten. Im Dezember 2016  waren es 328 Elektrofahrzeuge, davon 83 mit einem E-Kennzeichen. 2015 waren es 230 Elektrofahrzeuge. 529 Fahrer kaufen ab sofort Monatskarte. Ihnen wurde die Fahrerlaubnis entzogen.

Immer mehr Sicherheitsdienste
In den vergangenen beiden Jahren sind verstärkt Bewachungsunternehmen gegründet worden. So erhielten im Jahr 2016 in Dresden 27 Bewachungsunternehmen eine Bewachungserlaubnis. In den Vorjahren waren es zwischen 4 und 8 Unternehmen. Insgesamt wurden zum Stichtag 31. Dezember 2016 in Dresden 4 188 Wachpersonen beschäftigt und es gab 105 aktive Bewachungsfirmen. Allein 1 484 Wachpersonen wurden neu angemeldet (zum Vergleich in 2015: 1 070; vorher: 700 bis 900). Gleichzeitig hat der Gesetzgeber im Dezember 2016 die bewachungsrechtlichen Vorschriften zur Zuverlässigkeit und der Sachkunde des Wachpersonals verschärft.




Mehr zum Thema: Ordnungsamt Dresden Bilanz Fahrerlaubnis Sicherheitsdienste Fundbüro Fahrzeuge

Laden...
Laden...
Laden...