DieSachsen.de
User

Fürst wird erste Geschäftsführerin beim VC Olympia Dresden

24.09.2019 von

Foto: Christiane Fürst, ehemalige Volleyball-Nationalspielerin, steht am Rande der Pressekonferenz. Foto: Sebastian Kahnert

Die ehemalige Volleyball-Nationalspielerin Christiane Fürst kehrt zu ihren Wurzeln zurück. Bei einer Pressekonferenz wurde die 34-Jährige am Dienstag als Geschäftsführerin des Nachwuchsvereins VC Olympia Dresden und als neue Leiterin des Bundesstützpunktes in ihrer Heimatstadt vorgestellt. Fürst, die selbst von 1995 an das Volleyball-ABC in der Kaderschmiede des Dresdner SC erlernte und von 2002 bis 2007 für die erste Mannschaft spielte, gehörte zu den erfolgreichsten Athletinnen auf der Mittelblockposition in der Welt. Sie unterschrieb zunächst einen Vertrag bis Ende 2020, die Zusammenarbeit ist aber längerfristig konzipiert.

Die dreimalige Champions-League-Gewinnerin und Club-Weltmeisterin, die 345 Mal das deutsche Nationaltrikot trug, hat 2018 ihre Laufbahn beendet und wagt jetzt den Einstieg ins Berufsleben. Die Mutter eines knapp zehn Monate alten Sohnes wird im 20. Jahr des Bestehens des Nachwuchsvereins die erste hauptamtliche Geschäftsführerin und soll den Erhalt und die Weiterentwicklung des Stützpunktes vorantreiben.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Christiane Fürst, ehemalige Volleyball-Nationalspielerin, steht am Rande der Pressekonferenz. Foto: Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Volleyball Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...