DieSachsen.de
User

CDU, Linke und SPD punkten bei Europawahl primär bei Älteren

08.08.2019 von

Foto: Eine Frau gibt ihre Stimme bei einer Wahl ab. Foto: Arne Dedert/Archivbild

Bei der Europawahl in Sachsen haben CDU, Linke und SPD ihre jeweils höchsten Stimmenanteile bei Wählern über 70 erreicht. Das ging aus einer gesonderten Analyse des Statistischen Landesamtes zu Alter und Geschlecht der Wähler vom Donnerstag hervor. So wählten die SPD beispielsweise 14,1 Prozent der Ältesten, während ihr Stimmenanteil bei den 35- 45-Jährigen lediglich bei 5,9 Prozent lag.

Die Grünen punkteten demnach vor allem bei der Jugend im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, bei der AfD ergibt sich hingegen ein differenzierteres Bild: Zulauf verbuchte die Partei laut Statistik vor allem bei den 35- bis 60-Jährigen und bei den 60- bis 70-Jährigen. Zudem konnte die AfD vor allem bei älteren Männern deutliche Stimmgewinne von teils mehr als 20 Prozent verzeichnen.

Die Statistiker nahmen zudem die Gruppe der Erstwähler unter die Lupe. Diese machten zwar nur zwei Prozent der Wahlberechtigten aus, zeigten sich mit einer Wahlbeteiligung von 53,5 Prozent (ohne Briefwahl) jedoch überdurchschnittlich interessiert. Die meisten ungültigen Stimmen (48,4 Prozent) kamen von Wählern über 70 Jahren. In gut der Hälfte der Fälle wurde dabei ein leerer oder durchgestrichener Stimmzettel in die Urne geworfen.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Eine Frau gibt ihre Stimme bei einer Wahl ab. Foto: Arne Dedert/Archivbild

Mehr zum Thema: Wahlen Statistik Sachsen Kamenz sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...