DieSachsen.de
User

Beratungsstelle zur Radikalisierungsprävention eingerichtet

28.03.2017 von

Eine Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention (KORA) soll künftig islamistische Radikalisierung in Sachsen verhindern und Betroffene zur Umkehr bewegen helfen. Das zusammen mit Innen- und Justizministerium entwickelte Konzept setzt auf vertrauensvollen Dialog, Information, Sensibilisierung, Fortbildung sowie Betreuungsangebote für Flüchtlingshelfer und besorgte Eltern, wie Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag in Dresden sagte. Es schließt den Dialog mit muslimischen Organisationen und das Aussteigerprogramm ein. «Wir wollen gemeinsam aktiv werden, bevor etwas passiert.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Kabinett Integration Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...