DieSachsen.de
User

Zwei neue Dauerleihgaben von Otto Dix für Albertinum

27.02.2017 von

Das Dresdner Albertinum zeigt von März an zwei neue Dauerleihgaben des Künstlers Otto Dix (1891-1969). Dabei handelt es sich um die Werke «Stilleben mit Witwenschleier» von 1925 und «Neugeborener mit Nabelschnur auf Tuch («Ursus») von 1927, wie das Albertinum am Montag mitteilte. Die Arbeiten sollen im Dix-Saal zu sehen sein - dort werden sie dem Tryptichon «Der Krieg» gegenüberstellt. Geburt und Sterben, Liebe und Tod, Krieg und Frieden seien für Dix zeitlebens große und zentrale Themen gewesen, hieß es.

Im Gemälde «Neugeborener mit Nabelschnur auf Tuch» zeigt Dix seinen Sohn als schreienden und nackten Säugling - und zwar laut Albertinum in «ungeschöntem Realismus» mit geschwollenem Gesicht und bläulicher Nabelschnur. Die zweite Leihgabe entstand in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Zu sehen ist ein Stillleben mit Witwenschleier, der über Teilen eines menschlichen Skeletts drapiert ist. Das Albertinum kann die Werke dank der Otto Dix-Stiftung Vaduz präsentieren.

Das Albertinum ist neben Residenzschloss und Zwinger eines der großen Ausstellungsgebäude der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Es beherbergt die Skulpturensammlung und die Galerie Neue Meister.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Arno Burgi

Mehr zum Thema: Kunst Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...