DieSachsen.de
User

Spiegelsaal-Parkett in Barockschloss wird restauriert

24.01.2017 von

Im Barockschloss Rammenau geht die Restaurierung weiter. Wie Schlossleiterin Ines Eschler am Dienstag sagte, wird 2017 der Parkettboden im Spiegelsaal erneuert. «Das historische Parkett kommt zur Aufarbeitung in eine Werkstatt. Um trotzdem Hochzeiten und Veranstaltungen zu ermöglichen, wird ein Ersatzfußboden verlegt.» Für die Erneuerung des 120 Jahre alten Parketts sind 100 000 Euro geplant. Die Kosten beinhalten auch den Einbau einer zusätzlichen Fußbodenheizung am Rand des Spiegelsaals. Zurückkehren soll der überarbeitete Boden Anfang 2018.

Währenddessen gehen die Restaurierungen im Vogel- und Kornblumenzimmer zu Ende. Gleichzeitig laufen die Planungen für die Restaurierung des Jagdsalons, die 2018 beginnen sollen.

Seit 1993 wird die Schlossanlage als Staatlicher Schlossbetrieb des Freistaates Sachsen geführt. Das zwischen Dresden und Bautzen gelegene Rittergut wurde 1717 von Ernst Ferdinand von Knoch, dem Kammerherr Augusts des Starken, gekauft. Er gab dem Schloss sein heutiges Aussehen.

Im vergangenen Jahr wurden im Haus und zu den Veranstaltungen 42 000 Besucher begrüßt. In diesem Jahr sind wieder 70 Veranstaltungen geplant - vom Musikfest «Klangfarben» über «Abende am Hofe» bis zu den Internationalen Oberlausitzer Leinentage. 

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema: Denkmäler Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...