DieSachsen.de
User

Krankenstand in Sachsen gesunken

27.01.2017 von

In Sachsen haben sich 2016 weniger Menschen krank gemeldet als im Jahr zuvor. Das berichtet die Kasse DAK-Gesundheit in ihrer am Freitag veröffentlichten Jahresanalyse. Demnach sank der Krankenstand von 4,6 auf 4,5 Prozent. Er liege aber immer noch über dem Bundesschnitt von 3,9 Prozent.

«Machten 2015 noch vor allem Atemwegserkrankungen wie Bronchitis den Menschen im Freistaat zu schaffen, blieb im vergangenen Jahr eine starke Erkältungswelle aus», heißt es in der Mitteilung. Diese Krankheiten belegten mit 265 Fehltagen je 100 erwerbstätigen DAK-Versicherten nur Rang zwei.

Spitzenreiter seien erneut Rückenschmerzen und andere Erkrankungen von Muskeln und Skelett (352 Fehltage). Psychische Erkrankungen wie Depressionen und Angstzustände nahmen zu und lagen mit fast 249 Ausfalltagen auf dem dritten Platz.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Maurizio Gambarini

Mehr zum Thema: Gesundheit Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...