loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Zoo Leipzig: "Der Mini" Elefant hat endlich einen herbstlichen Namen

Akito beim Baden im Leipziger Zoo (Bild: Zoo Leipzig)
Akito beim Baden im Leipziger Zoo (Bild: Zoo Leipzig)

Die Namenssuche für den Baby-Elefanten im Leipziger Zoo hat ein Ende. Über 28.000 Menschen gaben rund 8.500 Vorschläge ein. Ein herbstlicher Name hat gewonnen.

8.500 Vorschläge, zehn Favoriten zur Abstimmung und ein klares Ergebnis: Akito – so heißt das Elefantenjungtier im Zoo Leipzig seit heute. Mehr als 28.000 Menschen hatten über die Vorauswahl abgestimmt und sich mit 6.397 Stimmen für Akito vor Bao und Taro entschieden. Übersetzt heißt Akito, der am 25. September geboren wurde, nun Herbstkind. Mutter Pantha legte bei der heutigen Taufzeremonie den Namen, der in einem Kürbis versteckt war, frei und Zoodirektor Prof. Jörg Junhold verkündete das Ergebnis. Anschließend nahm Akito ein Bad im kleinen Planschbecken bevor es zusammen mit Mutter Pantha und Tante Thuza, die ebenfalls Nachwuchs erwartet, ins große Badebecken ging. „Wir freuen uns über die gute Entwicklung des Jungtieres und sind beeindruckt von dem riesigen Interesse an der Namenssuche“, erzählte Prof. Junhold, der die Namensgebung mit Kokosmilch symbolisch vollzog.

Akito ist nun sieben Wochen alt und hat seit seiner Geburt schon mehr als 50 kg zugenommen. „Im Moment lernt er das Wasser kennen und traut sich auch schon zusammen mit seiner Familie ins große Becken“, sagt Bereichsleiter Thomas Günther. Auch wie er seinen Rüssel nutzen und damit Wasser ziehen kann, übt Akito fleißig.

Die Elefantenherde ist täglich im Elefantentempel oder auf der Außenanlage zu sehen. Aber auch die anderen Erlebniswelten sowie die Entdeckertage Gondwanaland laden zu einem Herbstbesuch ein. 

Namensgebung Akito | Copyright: Zoo Leipzig