loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Online-Glücksspiele und Online-Poker sollen legal werden

Symbolbild Poker / pixabay Free-Photos
Symbolbild Poker / pixabay Free-Photos

Spielsucht in Deutschland. Am 1. Juli 2021 soll der Änderungsvertrag zum Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten. Damit werden Online-Casinos mit Lizenz legal.

Laut einer im letzten Jahr von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) veröffentlichten Studie gibt es in Deutschland rund 230.000 Glücksspieler:innen mit einem als problematisch einzustufenden Spielverhalten. Hierzu zählen unter anderem Spieler:innen, die regelmäßig monatlich über 100 Euro für Glücksspiele ausgeben.

Menschen lieben das Spielen und als Hauptgründe dafür werden „der Wunsch nach Geldgewinn“ und das „Spaß haben wollen“ genannt. Rund 60 Prozent der Menschen gaben an Geld im Spiel verloren zu haben. Was jedoch im Umkehrschluss nicht heißt, dass 40 Prozent der Menschen mit einem Gewinn aus dem Spiel gegangen sind.

Immer beliebter werden Online-Glücksspiele und Online-Poker, diese sind in Deutschland faktisch noch illegal. Doch wo Nachfrage herrscht, gibt es auch ein Angebot - jedoch von Betreibern, die ihren Sitz im Ausland haben. Dieser Umstand soll sich nun ändern.

Nach jahrelanger Diskussion einigten sich die Bundesländer im Sommer 2020 darauf, den bisherigen Glücksspielstaatsvertrag zum 1. Juli 2021 zu ändern und Online-Casinos und Online-Pokern zu legalisieren. Damit ist die Zulässigkeit von Online-Glücksspielen in Deutschland geregelt. Wer zukünftig in Deutschland Online-Casinos oder Poker im Internet anbieten möchte, kann sich um eine Lizenz bewerben. Damit können Anbieter dann grundsätzlich legal operieren. Wer keine Lizenz hat, darf dagegen kein derartiges Angebot mehr an deutsche Spieler richten.

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag soll auch eine monatliche Einzahlungsgrenze von 1.000 Euro eingeführt werden. Diese gilt dann über alle in Deutschland lizensierten Angebote hinweg. In einer zentralen Spielerdatei sollen die Einzahlungen dann zum Schutz der Spieler gespeichert werden. Über spezielle Algorithmen sollen besonders suchgefährdete Spieler identifiziert werden. Ihnen können dann im Speziellen Angebote zur Suchtprävention gemacht werden.

Gemeinsam mit den Spielbanken in Sachsen und Sachsenlotto wollen wir wissen, welche Erfahrungen Sie mit Online-Spielen gemacht haben und in welchem Rahmen Sie sich vorstellen können legal im Internet zu pokern oder zu spielen. Die Ergebnisse sollen dabei helfen ein passendes legales Angebot zu entwickeln. Teilnehmer aus Sachsen bekommen am Ende der Umfrage einen Gutschein von Sachsenlotto, der aus rechtlichen Gründen jedoch nur von Menschen mit Wohnsitz in Sachsen eingelöst werden kann. Die Umfrage ist anonym.

>>> HIER GEHT ES ZUR UMFRAGE <<<