loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Industrielle Oberflächenbehandlung: Warum hier nur Spezialisten gefragt sind

Symbolbild Arbeitnehmer Schleifer / pixabay emirkrasnic
Symbolbild Arbeitnehmer Schleifer / pixabay emirkrasnic

Wer ein Auto sieht oder eine Metalltreppe hinaufgeht, der denkt sich nicht unbedingt: Wow, wie hat man wohl die Oberfläche dieser Objekte behandelt? Denn für den Normalverbraucher ist die sogenannte industrielle Oberflächenbehandlung nahezu irrelevant - scheinbar zumindest.

Denn gäbe es keine Spezialisten in diesem Bereich der Industrie, dann würde es viele Produkte nicht geben. Beziehungsweise würden viele Produkte viel weniger Qualität und Langlebigkeit aufweisen, denn die Oberflächenbehandlung ist ein wichtiger Schritt in der Produktion vieler alltäglicher Gegenstände. Hier kommt daher ein kleiner Einblick in die Oberflächenbehandlung, weitere Informationen bietet kluthe.com.

Oberflächenbehandlung in der Industrie

Rohstoffe müssen verarbeitet werden, das ist eigentlich jedem klar. Doch dass es zwischendurch auch den Schritt der Oberflächenbehandlung geben muss, bedenken viele Menschen nicht.

Dabei wird beispielsweise das Material geschliffen, gereinigt oder lackiert, damit es anschließend weiterverwendet werden kann. Dies geschieht bei einigen Firmen intern, andere holen sich Unterstützung von einem Spezialisten.

Oberflächenbehandlung kann für Holz, Stein, Kunststoff oder Metalle stattfinden. In der Industrie sind es am häufigsten die Metalle Aluminium und Stahl, die durch Spezialisten behandelt werden. Einzelteile aller Größen werden dabei mit unterschiedlichsten Verfahren bearbeitet.

Welche Techniken zur Verfügung stehen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem vom Material, der Größe der Materialteile, aber auch vom Ziel der Oberflächenbehandlung - zum Beispiel Korrosionsschutz oder Reinigung.

Das Verfahren der industriellen Oberflächenbehandlung

Damit man weiß, worauf man sich in Sachen industrieller Herstellungsprozess vorbereiten muss, sollte jedes Unternehmen die relevanten Verfahren kennen. Das erste und wichtigste Vorgehen im Bereich der Oberflächenbehandlung ist dabei immer die Reinigung.

Denn im Fertigungsprozess entstehen Verunreinigungen und Rückstände, die oftmals nicht mit einem Lappen abgewischt werden können - ganz im Gegenteil, hier sind Fachgerät und -personal gefragt.

Das ist besonders anspruchsvoll, wenn die zu behandelnden Stücke stark gebogen, verwinkelt oder gestanzt sind. Dann kommen durch Spezialisten auch Beizmittel zum Einsatz. Hierbei ist eine enge Absprache zwischen den Unternehmen notwendig, damit die passenden Mittel gefunden werden.

Beim sogenannten Konversionsverfahren (Konversion = Umwandlung) verbinden sich Metallionen aus der Oberfläche eines Produkts oder Teils mit einer Behandlungslösung, um so eine neue Schicht zu schaffen. Diese ist besonders beständig gegen Korrosion und eine Verbindung mit Lacken verstärkt die Haftung.

Weitere Verfahren, die von spezialisierten Unternehmen angeboten werden:

  • Zinkphosphatierung
  • Eisenphosphatierung
  • Passivierung
  • chromfreie Dünnschichtverfahren

Spezialisten für die industrielle Oberflächenbehandlung am Gesamtpaket erkennen

Ein gutes Partnerunternehmen für industrielle Oberflächenbehandlung erkennt man am Gesamtpaket. Denn die Chancen sind ziemlich hoch, dass man die Dienste nicht nur einmal und nur für eine Produktreihe benötigen wird. Meist sucht man hier nach einem langfristigen und flexiblen Partner.

Die Suche nach so einem Partner führt meist ins Internet. Denn Unternehmen präsentieren sich dort von ihrer besten Seite und zeigen, worauf sie sich spezialisiert haben. Außerdem erfährt man hier bereits etwas über die Seriosität - ein Impressum, eine Vorstellung des Unternehmens, Referenzen und mehr zeigen, wie viel Fachwissen und Professionalität man erwarten kann.

Nicht zu vernachlässigen ist außerdem, dass die wichtigsten Verfahren und eingesetzten Mittel erläutert werden. Nur so kann man erfahren, ob der Anbieter auch wirklich auf alle Herausforderungen vorbereitet ist.

Das lässt sich allerdings auch im persönlichen Gespräch herausfinden - daher ist eine Servicenummer immer eine gute Anlaufstelle für Fragen und eine gemeinsame Projektrealisierung.

Zu guter Letzt garantieren professionelle Unternehmen im Bereich der industriellen Oberflächenbehandlung die ständige Kontrolle ihrer Arbeit. Zertifikate, Prozesskontrolle oder Ablaufdokumentation können für interessierte Unternehmen optimale Wege sein, um einen genauen Überblick über die Leistungen des Dienstleisters zu erhalten - was wichtig ist, um reibungslose Abläufe zu garantieren.

Eines bleibt festzuhalten: Die industrielle Oberflächenbehandlung ist und bleibt ein Job für Spezialisten und es kann sich lohnen, ein wenig Zeit in die Suche nach dem richtigen Partner zu investieren.


Unterstützt von:

Factum Immobilien AG
Tags:
  • Teilen: