loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Sport in Sachsen: Fußball am beliebtesten, doch andere Sportarten holen auf

Yaron Richman (Bild: unsplash.com)
Yaron Richman (Bild: unsplash.com)

Sport gehört zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Sachsen. Und das nicht nur beim Thema Fußball: Auch andere Sportarten sind äußerst populär, wie der folgende Artikel aufzeigen wird. Wo ist Sachsen Vorreiter in Deutschland, und wo eher Schlusslicht? Ein Blick auf spannende Statistiken zum Thema Sport in der Region.

Fußball weit in Führung

Wenig überraschend ist Fußball weiterhin die beliebteste Sportart der Sachsen - und das sowohl beim Zuschauen und Mitfiebern, als auch bei der Ausübung selbst. Insgesamt 134.643 Hobby-Fußballspieler gibt es laut den aktuellsten Zahlen aus dem Jahr 2019 in Sachsen. Diese Zahl dürfte in den vergangenen Jahren sogar noch gewachsen sein, da der Fußball eine immer dominantere Stellung in der Sporthierarchie einnimmt. Doch auch andere Sportarten sind beliebt: Auf Platz zwei der Liste steht überraschend Volleyball mit 28.367 Spielern, das sich besonders bei weiblichen Sporttreibenden großer Popularität erfreut. Danach folgt Gymnastik, mit 24.342 Ausübenden - hier ist die ältere Generation der Sachsen sehr aktiv. Auf den nächsten Plätzen liegen Handball (21.611 Sporttreibende), Tischtennis (18.893) und Kegeln (18.076 Menschen).

Auch beim Zuschauen ist Fußball am beliebtesten

Der Fußball dominiert auch beim passiven Zusehen, wie ein Blick auf die Zahlen zeigt. Zum einen finden sich natürlich immer große Massen an Fans in den Stadien ein. Zum anderen ist der Fußball aber auch online sehr populär: Eine ExpressVPN Studie zu den beliebtesten Sportarten zum streamen etwa zeigt, dass Fußball auch beim Streaming mit Abstand die beliebteste Sportart ist - deutlich vor Tennis auf Platz zwei und Eishockey auf Platz drei. Ganz allgemein waren die Jahre 2020 und 2021 eher schwach, was die Zuschauerzahlen per Stream anging, das aktuelle Jahr sollte aber eine deutliche Erholung in diesem Bereich zeigen. Viele Sportarten, wie etwa die Formel 1 und Handball, sind bei den Sachsen wiederum vor allem zu bestimmten Stoßzeiten als Stream beliebt: Die Formel 1 beispielsweise immer bei Saisonhöhepunkten und Handball immer dann, wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt.

Wenige Menschen in Sportvereinen organisiert

So weit, so sportbegeistert ist das Bundesland. Und doch hinkt Sachsen anderen Regionen in Deutschland bei der Mitgliedschaft in Vereinen hinterher. Nur rund 16 Prozent der Menschen in Sachsen sind Mitglied in einem Sportverein, das sind deutlich weniger als in Bundesländern wie dem Saarland (37 Prozent), Baden-Württemberg oder Bayern (jeweils 34 Prozent). Bedeutet das jedoch, dass Sachsen im Vergleich zu anderen Regionen des Landes weniger fit ist? Keineswegs: Zwar ist die Vereinskultur im Osten Deutschlands nicht so ausgeprägt wie im Norden oder im Westen. Doch der Individualsport und auch der Teamsport außerhalb registrierter Vereine erfreut sich in der Region dafür äußerst großer Beliebtheit. Man sieht: Die Statistiken können auch trügen. Denn ein sportfaules Bundesland ist Sachsen keineswegs.

Fazit

Die Sachsen lieben den Sport und nach wie vor ist Fußball wenig überraschend mit großem Abstand auf Platz eins der Hitliste der Sportarten zu finden. Doch auch Disziplinen wie Volleyball, Handball, Gymnastik oder Tischtennis erfreuen sich großer Popularität. Zwar sind die Sachsen nicht so oft in Sportvereinen organisiert wie etwa der Süden des Landes. Doch klar ist: Sport ist ein wichtiger Teil der Kultur und des öffentlichen Lebens. Und das sollte sich auch in Zukunft nicht so schnell ändern.


Tags:
  • Teilen: