DieSachsen.de
User

Mehr Geld für Ausbildung von Niedersorbisch-Lehrern

04.01.2017 von

Brandenburg will die Zusammenarbeit mit Sachsen bei der Ausbildung von Sorbisch/Wendisch-Lehrkräften fortsetzen. Zudem will das Land künftig zusätzliche Mittel für die Lehre und Forschung im Bereich Niedersorbisch-Didaktik bereitstellen, wie das rot-rote Kabinett am Dienstag in Potsdam beschloss.

Am deutschlandweit einzigen universitären Sorabistik-Institut in Leipzig werden Lehrkräfte für Brandenburg und Sachsen ausgebildet. Beide Länder beteiligen sich an der Finanzierung. Niedersorbisch wird in der Niederlausitz gesprochen und gilt als eine der am stärksten bedrohten Sprachen Europas. Nach Schätzungen leben in Brandenburg 20 000 Sorben und in Sachsen etwa 40 000.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Regierung Ausbildung Lehrer Minderheiten Sorben Brandenburg Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...