DieSachsen.de
User

Mordprozess wegen Erkrankung eines Angeklagten unterbrochen

16.05.2018 von

Foto: dpa / Jan Woitas

Noch vor Verlesung der Anklage ist ein Mordprozess in Leipzig gegen drei Männer unterbrochen worden. Einer der Angeklagten war wegen Krankheit nicht erschienen. Der 23-Jährige werde in der Türkei stationär in einem psychiatrischen Krankenhaus behandelt, wolle aber zum nächsten Prozesstag im Juni kommen, sagte dessen Verteidiger am Mittwoch im Landgericht Leipzig.

Der Mann ist zusammen mit einem 49 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen und einem 45 Jahre alten Mann aus Bosnien-Herzegowina wegen Mordes angeklagt. Sie sollen vor dreieinhalb Jahren einen 42-Jährigen in Leipzig erwürgt und vergraben haben. Die Leiche wurde erst 2017 gefunden. Das Motiv für die Tat liegt im Dunkeln. Der Prozess wird unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen geführt.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jan Woitas

Mehr zum Thema: Prozesse Deutschland Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...