loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Nachtcafé für Wohnungslose

Am 1. November begann die nunmehr 23. Nachtcafésaison in Dresden. Auch in diesem Jahr wird täglich eine der sieben beteiligten Kirchgemeinden ihre Türen für Wohnungslose öffnen. Bis zum 31. März 2018 finden Bedürftige von 20 Uhr bis 7 Uhr eine warme und freundliche Aufenthaltsmöglichkeit. Bis 23 Uhr ist jeweils Einlass. Jeden Donnerstag bietet die Kirchgemeinde Loschwitz, Grundstraße 36, einen warmen Raum, um sich auszuruhen, etwas zu essen, zu duschen oder über Nacht die Wäsche waschen zu lassen. Die Gäste bezahlen dafür einen Euro pro Nacht. „Das Nachtcafé ist für unsere Gäste ein Zuhause“, so Wolf- Dietrich Engel. „Wir lassen sie so sein, wie sie ankommen. Wer das Bedürfnis nach einem Gespräch hat oder einen Rat braucht, für den haben wir aber auch ein offenes Ohr.“ Der 71-Jährige ist seit 2014 ehrenamtlicher Koordinator des Nachtcafés in Loschwitz. Unterstützt wird er, wie auch alle anderen Nachtcafés, von hauptamtlichen Mitarbeitern der Diakonie Stadtmission Dresden. Wolf-Dietrich Engel sieht das Nachtcafé als notwendige Aufgabe, um den bedürftien Gästen zu helfen. Er möchte mit seinem Engagement aber auch dazu beitragen, die Gemeindearbeit zu stärken. In dieser Saison arbeitet er mit 26 ehrenamtlichen Helfern, die zwischen einem und acht Diensten in der Saison absolvieren. Abend-, Nacht- und Morgenschicht müssen abgedeckt werden. In der Abend- und Nachtschicht unterstützt ein festangestellter Mitarbeiter die Ehrenamtlichen. „Wir freuen uns immer wieder über neue Helfer“, betont Engel.

Essen ausgeben, Isomatten und Schlafsachen verteilen gehört ebenso zu den Aufgaben wie das nächtliche Waschen der Wäsche der Gäste und das Vorbereiten des Frühstücks. Als Spender stehen der Kirchgemeinde Loschwitz, neben der Dresdner Tafel, die Bäckerei Wippler am Körnerplatz zur Seite, ebenso wie die Bäckerei Walther, „Feinkost und Fleischerei Müller“ sowie die Küche des Diakonissenkrankenhauses. Zwischen sieben und 22 Gäste nutzten in der vergangenen Nachtcafésaison das Angebot in Loschwitz. Dank großzügiger Spenden des Fördervereins des Seniorenbegegnungszentrums „Bühlowhof“ sowie einer privaten Spendensammlung einer ehemaligen Helferin konnte dieses Nachtcafé kürzlich mit einer neuen Waschmaschine, einem Trockner, mit Decken sowie einem Geschirrspüler ausgestattet werden.

Einmal im Jahr bietet das Gesundheitsamt die Grippeschutz- impfung im Loschwitzer Nachtcafé an. Dieser Termin wird rechtzeitig auch in allen ande- ren Nachtcafés bekanntgegeben. „Alle Nachtcafés stehen durch den Koordinierungskreis in engem Kontakt zueinander“, betont Wolf-Dietrich Engel die gute Zusammenarbeit.