loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Goldaktien kaufen oder lassen? Ein ausführlicher Ratgeber

PublicDomainPictures via pixabay.com
PublicDomainPictures via pixabay.com

Goldaktien kaufen oder lassen? Ein ausführlicher Ratgeber

Aktien, Kryptowährungen, Gold – die Vielfalt an Investitionsmöglichkeiten ist groß. Besonders beliebt werden aktuell Goldaktien, die ein indirektes Investment in Gold darstellen, damit allerdings nicht vergleichbar sind. Lohnt sich die Investition überhaupt und worin liegen die Vorteile dieser Anlageform? Dieser Artikel geht auf alle Vor- und Nachteile rund um Gold Aktien ein. 

Was sind Goldaktien?

Goldaktien, Goldminenaktien oder Minenwerte bezeichnen Aktien von Bergbauunternehmen, deren Spezialgebiet die Exploration (Erschließung) sowie Förderung von Gold ist. Goldaktien sind keine Alternative zum Kauf von physischem Gold: Man investiert hier in Unternehmen und nicht in das Edelmetall.

Daher spielt es bei der Wertentwicklung vor allem eine Rolle, wie profitabel das jeweilige Unternehmen wirtschaftet. Die Nachfrage nach Gold und der Goldpreis sind dabei nebensächlich. Zudem können allgemeine Schwankungen einen Einfluss – sowohl positiv als auch negativ – auf die Wertentwicklung haben. 

Viele sind immer noch der Meinung, dass die Goldaktie mit steigenden Goldpreisen auch an Wert zunimmt. Allerdings haben Beobachtungen des Marktes gezeigt, dass dies nicht immer der Fall sein muss. Daher darf man sich bei der Betrachtung von Gold nicht darauf verlassen, dass die Veränderungen auch auf die Goldaktien zutreffen. Anleger sollten beide Angelegenheiten stets getrennt voneinander betrachten. 

Während Goldaktien Spekulationsobjekte sind, handelt es sich bei Gold um eine Geldanlage mit Inflationsschutz. Bei Goldaktien erhält der Anleger wiederum Zinsen und Dividenden, was bei dem physischen Edelmetall nicht der Fall ist.

Vorteile von Gold-Aktien 

Vermögensaufbau: Goldaktien eignen sich vor allem zum Vermögensaufbau, da Anleger durch ein Investment Dividenden und Kursgewinne erhalten. Bei physischem Gold handelt es sich lediglich um eine Absicherung, Goldaktien sorgen allerdings für einen Zuwachs des Vermögens. 

 

Bild: Während Gold eine Sicherheit in Finanzkrisen bietet, eignen sich Goldaktien für den Aufbau eines Vermögens. Bildquelle: PublicDomainPictures via pixabay.com

Unterbewertete Wertpapiere: Außerdem sind Goldaktien nach wie vor noch etwas unterbewertet. Obwohl die Popularität von Goldaktien stetig zunimmt, sind sie noch nicht so beliebt wie das Edelmetall selbst, da dieses nach wie vor als sicherer Hafen in einer Finanzkrise oder finanziell schwierigen Zeiten gilt. Daher heißt es: investieren, bevor die Preise ins Unermessliche gehen und jeder im Markt der Goldaktien involviert sein möchte. 

Einfache Handhabung: Wie bei allen anderen Wertpapieren ist ein Depot notwendig, damit die Aktien dort sicher verwahrt und gehandelt werden können. Im Gegensatz zu Gold spart man sich also ein kostspieliges Bankschließfach, in dem man die physischen Barren verwahrt. Das macht die Handhabung von Goldaktien wesentlich einfacher und zudem bekommt man immer dann den Zugriff darauf, wenn man sie gerade benötigt. 

Nachteile von Gold-Aktien 

Gebühren: Wie bei jeder Aktie fallen auch bei der Goldaktie Gebühren an. Zum einen ist beim Kauf der Aktie eine Ordergebühr fällig. Zum anderen entstehen laufende Kosten durch ein Wertpapierdepot, in dem die Aktien verwahrt werden können. Entscheiden sich Anleger für einen Aktienfonds, dann entstehen überdies hinaus Verwaltungsgebühren. 

Ethische Bedenken: Nicht nur durch den Kauf von physischem Gold, sondern auch durch Goldaktien unterstützen Anleger Unternehmen, welche Goldminen betreiben. Da dort schlechte Arbeitsbedingungen herrschen und die Arbeiter – teilweise noch Kinder – sehr schlecht für ihre Arbeit bezahlt werden, hat der ein oder andere ethische Bedenken, wenn es um Gold als Investition geht. Außerdem entsteht in Goldminen immer giftiges Quecksilber, welches eine Bedrohung für den Menschen und die Umwelt darstellt.  

Goldaktien – sich für die richtige entscheiden 

Möchte man nun in Goldaktien investieren, wird man schon bald bemerken, dass es nicht „die“ Aktie gibt, sondern viele verschiedene. Vor allem für Anleger, die neu in der Aktienbranche sind, mag die Entscheidung schwierig erscheinen. Wie findet man die passende Aktie, mit der man maximalen Gewinn erzielen kann und keine Verluste erwirtschaftet? 

Natürlich setzt die Wahl eines Wertpapieres immer einige Kenntnisse voraus. Blind auf den Börsenmarkt zu gehen und zu traden geht in den meisten Fällen schlecht aus. Daher ist es essenziell, sich zunächst mit dem Goldmarkt und dem Börsenmarkt vertraut zu machen. Beobachtungen von Kursen und verschiedenen Aktien bringen Anleger schon bald auf die richtige Spur. Da Aktienkurse ständigen Schwankungen unterliegen, kann nie pauschal gesagt werden, welches Wertpapier denn jetzt am besten performt. Bei Goldaktien ist das Unternehmen, in das man investiert, allerdings immer ein guter Richtwert. Informiert man sich, wie die Vorgehensweise des Gold-Unternehmens ist und worin seine Schwerpunkte liegen, wird man selbst herausfinden, ob die jeweilige Aktie ein großes Potenzial hat oder nicht. 

Fazit 

Worin man investiert, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist allerdings, dass Goldaktien momentan viele Vorteile aufweisen, die das Edelmetall Gold nicht erbringt. Investment ist in jedem Fall eine persönliche Angelegenheit. Wer allerdings ein Vermögen aufbauen möchte und sich für Aktien interessiert, wird mit der richtigen Goldaktie nichts falsch machen.

Der Text stammt aus der Tastatur eines Plattformpartners. Er entspricht den Veröffentlichungskriterien von DieSachsen.de, spiegelt aber inhaltlich nicht unbedingt unsere Meinung wieder. Der Text kann werbliche Elemente enthalten.