loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Deutsche Sprache, Dialekte, Erzgebirgisch

Šárka Vacková
Šárka Vacková

Sächsicher und erzgebirgischer Dialekt



Deutsche Sprache

Deutsch ist eine der zehn am häufigsten verwendeten Sprachen der Welt und nach Russisch die am zweithäufigsten verwendete europäische Sprache.  Die deutsche Sprache ist die Amtssprache in Deutschland, Österreich, Liechtenstein, der Schweiz, Italien und Belgien.

Hochdeutsch

Der Begriff „Hochdeutsch“ wird heute überwiegend als Synonym zur „Standardsprache“ oder „Deutsche Sprache“ verwandt. Allerdings gibt es auch Dialekte, also die Art, wie jemand eine Sprache spricht. Die meisten Dialektsprecher finden sich laut IDS in den Bundesländern Sachsen, Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Saarland.

Dialekte

Im Jahr 2012, dem Tag der deutschen Einheit, wurde laut Meinungsumfragen bestätigt, dass der sächsische Dialekt nur bei 8 % der deutschen Bürger beliebt ist. 11 % der Deutschen mögen den Berliner Dialekt. Am beliebtesten bei den Deutschen ist der norddeutsche Dialekt, der hauptsächlich in Hamburg verwendet wird. Es ist beliebt bei 29 % der Deutschen. Der zweite Platz mit 27 % Popularität gehört zum bayerischen Dialekt.

Lena Voigt

Lena Voigt war eine deutsche Schriftstellerin und sächsische Mundartdirchterin. Sie konnte  weder in der sowjetisch besetzten Zone, noch in der DDR publizieren, weil sie die "sächsische Sprache verschandle".


Erzgebirgisch

Erzgebirgisch ist ein deutscher Dialekt, der für die gesprochene Sprache typisch ist. Unten finden Sie als Beispiel die Sätze auf Deutsch, Erzgebirgisch und Tschechisch.

Deutsch: Oben auf dem Hügel war es ganz schön windig.
Erzgebirgisch: Druhm uf dr Heh tot dr Wind ganz schie blosn.
Tschechisch: Nahoře na kopci bylo pěkně větrno.

Deutsch: Auf dem Heimweg haben wir uns auch noch verlaufen.
Erzgebirgisch: Uffn Hammwaag hammr uns aa noch vrloffn.
Tschechisch: Na cestě domů jsme ještě zabloudili.

Deutsch: Glück auf! Guten Tag!
Erzgebirgisch: Glick af!
Tschechisch: Zdař Bůh! Dobrý den!

Deutsch: Morgen gehen wir Pilze suchen.
Erzgebirgisch: Morgn gih mir in de Schwamme.
Tschechisch: Zítra jdeme na houby.

Deutsch: Der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Erzgebirgisch: Dar sieht en Wald vur lautr Baam net.
Tschechisch: Pro stromy nevidí les.

Deutsch: So ein schönes Dörflein wie Breitenbrunn gibt es viele in unserem Erzgebirge.
Erzgebirgisch: Su e schienes Darfl wie Breitenbrunn gibts viele in unnerm Arzgebirg.
Tschechisch: Tak krásných vesniček, jako je Breitenbrunn, je v Krušných horách mnoho.

Deutsch: Ich habe mein Fernglas vergessen.
Erzgebirgisch: Lech hob mei Raziehglos vergassn.
Tschechisch: Zapomněla jsem můj dalekohled.