loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Rauchverbot in Clubs – eine sinnvolle Maßnahme?

Volle Tanzfläche in einem Club / ericbarns via Pixabay
Volle Tanzfläche in einem Club / ericbarns via Pixabay

Diskotheken sind Orte, an denen Menschen zusammenkommen, um zu feiern und Spaß zu haben. Und was gehört zu einer Party meist noch dazu?

Diskotheken sind Orte, an denen Menschen zusammenkommen, um zu feiern und Spaß zu haben. Und was gehört zu einer guten Party eigentlich mehr als die Flasche Bier und eine dicke Wolke aus Rauch? Das Rauchverbot in Diskotheken ist also eigentlich völlig absurd, so sieht es zumindest der rauchende Gast. In diesem Artikel werden wir allerdings erklären, weshalb dieses Verbot sinnvoll ist, auch wenn es Konsequenzen für den Club-Besitzer mit sich bringt.

Gibt es Ausnahmen?

Die 2007 getroffene Entscheidung des Verbotes sieht ganz zur Freude der Raucher eine Ausnahme vor. Die Clubbetreiber dürfen ihren Gästen sogenannte Raucherräume anbieten, in denen dürfen die Gäste denn wie gewohnt innerhalb des Clubs ihrer Leidenschaft zur Zigarette nachgehen.

Übrigens gilt das Verbot nicht für rauchfreie Nikotinersatzprodukte wie Schnupftabak. Wer sich jetzt fragt, wie er gegebenenfalls in den Besitz dieser Alternative erlangt, sollte sich an die Weiten des Internets wenden. Hier kann man Snus kaufen oder sich im Vorfeld erst einmal darüber informieren.

Warum ist diese Entscheidung sinnvoll?

Es gibt zwei wesentliche Gründe, warum das Rauchverbot in Clubs sinnvoll ist. Erstens schützt es die Gesundheit der Gäste und Mitarbeiter vor den schädlichen Auswirkungen des Rauchens. Zweitens reduziert es die Reinigungskosten für den Clubbetreiber. Das Rauchen in geschlossenen Räumen ist eine Gesundheitsgefahr sowohl für die Raucher selbst als auch für die Menschen in ihrer Umgebung.

Die Schadstoffe, die beim Rauchen entstehen, setzen sich in der Luft fest und können so leicht eingeatmet und langfristig gefährlich für die Gesundheit werden. Dies kann zu gesundheitlichen Problemen wie Atemwegserkrankungen, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Das Rauchen in Clubs ist besonders problematisch, da die Gäste oft eng zusammenstehen und die Räume trotz Klimaanlagen oft schlecht gelüftet sind. Durch das Rauchverbot in Clubs wird diese Gesundheitsgefahr eliminiert. Rauchen hinterlässt auch unschöne Flecken an Wänden und Möbeln und verursacht unangenehme Gerüche. Dies bedeutet, dass Clubs häufiger gereinigt werden müssen, was Kosten verursacht.

Konsequenzen für die Betreiber des Clubs

In den letzten Jahren ist die Durchsetzung des seit dem 20. Juli 2007 in Kraft getretenen Rauchverbots immer strikter geworden. Dies hat natürlich auch Konsequenzen für die Betreiber der Diskotheken. So müssen sie unter anderem Raucherräume einrichten und ihre Gäste darauf hinweisen, dass das Rauchen in der Disco nicht erlaubt ist.

Auch wenn das Rauchverbot für viele Gäste eher unangenehm ist, so ist es doch wichtig, dass diese Regelung eingehalten wird. Denn Rauchen in der Disco ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch eine Brandgefahr. Deshalb ist es wichtig, dass die Betreiber alles daran setzen, ihre Gäste zu schützen. Hierzu zählt etwa auch die Anstellung weiterer Sicherheitsfachkräfte, welche die Regelung strikt umsetzen.

Fazit: Das Rauchverbot ist eine gute Sache

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Rauchverbot in Clubs eine sinnvolle und notwendige Maßnahme ist. Durch das Verbot wird der Gesundheitsschutz der Gäste erhöht und die Belastung der Luft in den Räumlichkeiten reduziert. Letztlich ist es eine gute Maßnahme, welche auch seit Jahren gesetzlich verankert ist.