loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Worin unterscheiden sich Online-Lotterien?

Bildquelle: Firmbee / pixabay.com
Bildquelle: Firmbee / pixabay.com

Durch zunehmende Digitalisierung gibt es auch immer mehr Lotterien, die sich für einen Online-Auftritt entscheiden. Worin unterscheiden sich Online-Lotterien?

Jedes Jahr sprießen mehr als 100 neureiche Glückspilze aus Deutschlands Böden. Alleine im Jahr 2020 gab es 145 Millionengewinne beim Lotto.

Früher konnten die Tipps nur bei lokalen Stellen wie Lottoläden und Kiosken abgegeben werden. Das wöchentliche Ausfüllen des Lottoscheins ist für viele Glücksritter zum Ritual geworden. Seit 2012 ist die Teilnahme am Lotto einfacher als je zu vor. Wozu Parkplatz suchen, wenn man doch auch bequem online mitspielen kann?

Lotto erobert das Internet


Auch das gute alte Lotto kommt nicht am modernen Zeitenwandel vorbei und bietet dadurch eine Menge Vorteile. Ob am Computer zu Hause oder auf dem Smartphone, es war noch nie so einfach, Lotto zu spielen. Das spart auch jede Menge Zeit und damit verbundene Aufwände.

Auf der Suche nach dem großen Lottoglück hat so manch einer die Übersicht über die Kosten verloren. Auf dem persönlichen Lotto-Konto ist jederzeit ersichtlich, wie viel der Spaß kostet und welche Gewinne erzielt wurden. Auch das Vergessen oder der Verlust des Gewinnscheins steht damit außer Frage. Die Kosten für das wöchentliche Tipp-Vergnügen sind ident wie am Kiosk, jedoch spart man bei den Bearbeitungsgebühren.

Teilnahmebedingungen am Online-Lotto

Jugendschutz geht vor, somit muss bei der Online-Variante das Alter bestätigt werden. Per Gesetz sind Teilnehmer ab 18 Jahren am Glücksspiel zugelassen. Minderjährige sind von sämtlichen Aktivitäten und Gewinnen ausgeschlossen. Die Verifikation unterscheidet sich bei manchen Anbietern, kann aber grundsätzlich in der entsprechenden Lotto-Annahmestelle oder bequem online erfolgen.

Wie spielt man Lotto Online?


Klassisches Lotto bleibt sich auch online treu, gespielt wird wie in der Annahmestelle – jedoch über eine App am Handy oder in Browser von Laptop und PC. Individuell können die Gewinnzahlen ausgewählt oder per Zufallsgenerator verfasst werden. Abseits von den wöchentlichen Spielen sind auch die SKL / NKL Klassenlotterie nur wenige Klicks entfernt. Gewinne werden je nach Anbieter in den Annahmestellen ausgeschüttet oder bequem auf das eigene Bankkonto überwiesen werden.

Welche Anbieter und Unterschiede gibt es?


Es wird in insgesamt drei unterschiedliche Arten von Lottoanbietern unterschieden:

•    Der Klassiker: Das staatliche Lottoportal – hier spielt es sich in der Obhut des Staates am sichersten.
Jeder über 18 kann sich online anmelden und mitspielen. Pro Monat können maximal 1.000 € auf das Benutzerkonto geladen und verspielt werden. Die Glückszahlen werden auf einem virtuellen Schein ausgefüllt, optionale Zusatzspiele können angewählt werden. Wer die richtigen Zahlen trifft, der gewinnt. Man muss die Ziehung nicht live verfolgen und kann sich einfach über die App informieren lassen. Auch Systemtipps und Toto können gespielt werden.

•    Lizenznehmer des staatlichen Lottoportal – hier werden die gleichen staatlichen Lotto-Spiele inklusive der Klassenlotterien SKL und NKL über einen Vermittler gespielt.
Bei den Lizenznehmern handelt es sich um unabhängige Unternehmen, welche staatliche Lottospiele auf ihren Portalen anbieten. Für den Service ist eine kleine Gebühr zu entrichten.

•    Vorsicht gilt bei „Schwarzen Wetten“ – Trotz digitalen Ausfüllen eines Gewinnscheines wird hier nur auf das Ergebnis der Lotterie gewettet. Diese Form ist oftmals illegal und unsicher. Diese schwarzen Schafe sind oft im Ausland registriert, im Fall der Fälle ist der Rechtsweg also mühsam oder ausgeschlossen.

Das Angebot der verschiedenen Anbieter umfasst eine abweichende Auswahl an Lotterien und überschneidet sich meist. Natürlich darf der Klassiker „6 aus 49“ nicht fehlen, dieser findet sich meist überall. Auch das Angebot der GKL (Gemeinsame Klassenlotterie der Länder) welches die Klassenlotterien SKL und NKL umfasst, wird oftmals angepriesen. Der Eurojackpot ist bei fast allen deutschen Anbietern vertreten. Dieser wird in 18 EU-Ländern gespielt, die Gewinnchancen sind geringer, aber der Jackpot umso höher.

Manche Anbieter erweitern ihr Portfolio durch zusätzliche Gewinnspiele wie Keno, Glücksrad, Kasinospiele als auch Sportwetten und Rubbellose. Transaktionen zum Aufladen lassen sich per EC- oder Kredit bzw. bekannten Online-Bezahlsystemen tätigen.

Worauf es beim Online-Lotto zu achten gilt


Seriosität steht immer an erster Stelle. Bei der Suche nach dem richtigen Anbieter ist es ratsam, mehrere zu vergleichen. Angebote, die plötzlich unerwartet im E-Mailordner auftauchen, sind grundsätzlich zu vermeiden. Die NKL Klassenlotterie gab eine Warnung für falsche telefonische Gewinnbenachrichtigungen aus – die Betrüger täuschen dabei einen Gewinn vor und fordern eine Bearbeitungsgebühr ein. Es macht Sinn, das Impressum durchzulesen, um zu ermitteln, ob es sich um einen Anbieter aus Deutschland handelt.

Fazit:

Lotto ist nicht aus dem Alltag wegzudenken und Teil der Kultur. Die erste große Lotterie wurde bereits im Jahre 1614 in Hamburg gespielt. Vorausgesetzt, man wählt einen vertrauenswürdigen Anbieter, kann man kaum etwas falsch machen. Wenn man nicht den Überblick die Kosten verliert, kann Lotto on- und offline großen Spaß machen und vielleicht sogar mit einem großen Schlag das Leben verändern.

Bildquelle: Firmbee / pixabay.com

Tags:
  • Teilen:
Der Text stammt aus der Tastatur eines Plattformpartners. Er entspricht den Veröffentlichungskriterien von DieSachsen.de, spiegelt aber inhaltlich nicht unbedingt unsere Meinung wieder. Der Text kann werbliche Elemente enthalten.