loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

App-Entwicklung ist gefragt wie nie - darauf kommt es an

Bild: App-Entwicklung leicht gemacht Bildquelle: Firmbee via pixabay.com
Bild: App-Entwicklung leicht gemacht Bildquelle: Firmbee via pixabay.com

Der Online-Markt boomt wie nie zuvor. Immer mehr Leute greifen auf die kleinen mobilen Helfer: Smartphone, Laptop und Tablet zu.

Der Online-Markt boomt wie nie zuvor. Aktuell ist eine enorme Zunahme von Plattformen auf dem Markt der digitalen Welt zu erkennen, was auch daher zu rühren ist, dass gerade zu Zeiten von Lockdown und Co. immer mehr Leute auf die kleinen mobilen Helfer auf Smartphone, Laptop und Tablet zurückgreifen. Ideen können ziemlich schnell in eine App umgesetzt werden. Das Programmieren einer App ist schon lange kein komplizierter Vorgang mehr. Die Hilfe vom Entwickler-Fachmann hilft hierbei und spart eine Menge Zeit, Toben Sie sich aus und teilen Sie Ihre Ideen und Wünsche, damit die Umsetzung in die App ganz nach Ihren Vorstellungen erfolgen kann, denn ganz ohne Beachtung von relevanten Rahmenbedingungen gestaltet sich die Entwicklung einer App dann nämlich doch nicht. Die Basis des ganzen App-Konzepts sollte von Anfang an solide aufgebaut sein, um den späteren Umgang mit der App so einfach wie möglich zu halten.

Nutzen von mobilen Apps

Alle Smartphones sind mit diesen kleinen nützlichen Helfern ausgestattet und werden von jedem Nutzer individuell auf seine Bedürfnisse ausgewählt und auf dem Hintergrund geordnet. Apps erleichtern den täglichen Tagesablauf ungemein und werden vielfältig eingesetzt. Mit den meisten Apps kann man kommunizieren, navigieren, einkaufen und sogar bezahlen oder auch einfach seine Langeweile bekämpfen. Unternehmen nutzen Apps, um die eigene Website sinnvoll zu ergänzen oder auch ganz zu ersetzen. Durch die kontinuierliche Verbesserung der Apps wurden diese immer mehr verbraucherfreundlich konzipiert. Mobile Versionen von Websites wurden in den Fokus gestellt, damit unschöne, unleserliche und nicht benutzerfreundliche Ansichten behoben werden konnten.

Mobile Apps können zur herkömmlichen Website zusätzliche Vorteile liefern:

  • Zusätzliche Funktionen machen die Produkte oder Dienstleistungen für den Endverbraucher interessanter
  • Die Möglichkeit der Einbindung eines Online-Shops, wo der Endverbraucher problemlos das gewünschte Produkt erwerben kann
  • Spezialisierte Apps können mit genaueren und tiefgreifenderen Informationen gefüllt werden, wie zum Beispiel für Unternehmen mit Ernährungsberatung können Beratungs-Blogs eingefügt werden
  • Apps können Offline genutzt werden, schont somit das Datenvolumen der Kunden und die Apps können jederzeit abgerufen werden.

Arten von Apps :

  • Mobile Apps: befinden sich meist auf Smartphones, Tablets und auch auf Smart TVs, aber mittlerweile auch in neuwertigen Autos, die mit der entsprechenden Software ausgestattet sind.
  • Web-Apps: die Benutzung der Web-Apps ist auf den Browser ausgelegt und deshalb ist kein Herunterladen notwendig. Sie werden einfach zwischengespeichert im Cache des Browsers. Allerdings können Sie deshalb nur beschränkt auf die Gerätehardware zugreifen, dadurch kann zum Beispiel die Nutzung, falls erforderlich, von Mikrofon und Kamera erschwert werden.
  • Desktop-Anwendungen: Zu den Desktop-Apps gehörten unter anderen Text-, Foto- oder auch Videobearbeitungsprogramme. Diese können, falls noch nicht vorhanden, ganz simpel heruntergeladen werden und sind somit sofort einsatzbereit.

Die App-Entwicklung bei verschiedenen Betriebssystemen

Android Apps:

Unter Android versteht man ein Betriebssystem, welches 2005 von Google aufgekauft wurde. Damals war es als Software für Digitalkameras entwickelt worden. Heutzutage ist es vor allem bekannt, wenn es um Smartphones und Smart TVs geht. Die Apps können ganz schnell über den Google-Playstore geladen werden. Die Entwickler für Android Apps verwenden eine Programmiersprache wie Java, Kotlin, uws. Java ist die weitverbreitetste Programmiersprache von diesen.

iOS Apps:

Entwickelt wurde dieses Operating System (Betriebssystem) von Apple und ist somit auch nur ausschließlich von Apple-Geräten nutzbar. Der Download erfolgt über den App Store von Apple. App-Entwickler können die Entwicklungsumgebung XCode verwenden, welche allerdings auch nur für die Verwendung mit dem Apple Mac Book vorgesehen ist. Hier sind die Programmiersprachen für die Entwicklung Swift und Objective-C, welche beide über Framework Cocoa verwendet werden können. Gerne wird hier die ältere Programmiersprache Objective-C von den Entwicklern vorgezogen.

Windows:

Dieses Betriebssystem ist bekannt für die Desktop-Computer. Da dieses Betriebssystem von Microsoft herausgegeben wurde, sind die Apps entsprechend im Microsoft-Store erhältlich. Das Entwicklungs-Tool ist Visual-Studio. Die hier nutzbaren Programmiersprachen sind C++, JavaScript und Microsoft Visual Basic.

Blackberry:

Das gleichnamige kanadische Unternehmen hat dieses Betriebssystem herausgebracht. Bis 2016 gab es dazu ein passendes Smartphone, aber die Produktion wurde damals eingestellt und seitdem ist das Unternehmen ein reiner Software Anbieter. Blackberry World liefert die Apps zum Herunterladen. Die App-Entwickler können hier die Programmiersprachen wie Java, C++ und uvm. verwenden. Durch dieses große Angebot an nutzbaren Programmiersprachen haben Entwickler eine gewisse Freiheit bei der Auswahl, allerdings sind Blackberry Apps heutzutage keine wirklich noch beliebten Produkte. Mobile Apps liefern eine hervorragende Verbesserung des Firmenauftritts und entsprechen der heutigen modernen Zeit, in der Kunden und Interessierte von überall unterwegs schnell auf die Apps zugreifen können.

Bildquelle: Firmbee via pixabay.com

Tags:
  • Teilen:
Der Text stammt aus der Tastatur eines Plattformpartners. Er entspricht den Veröffentlichungskriterien von DieSachsen.de, spiegelt aber inhaltlich nicht unbedingt unsere Meinung wieder. Der Text kann werbliche Elemente enthalten.