loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Spannende Börsen-Apps für Nutzer

Bildquelle: @ geralt / Pixabay.com
Bildquelle: @ geralt / Pixabay.com

Auch Trading funktioniert heute mobil. Doch dafür sind die richtigen Börsen-Apps erforderlich. Welche gibt es und was ist dabei zu beachten?

Diese Börsen Apps dürfen auf deinem Smartphone nicht fehlen


Einfach mit einem Klick handeln – was vor 10 Jahren noch unmöglich schien, ist inzwischen Standard. In der Praxis kommt kein ernstzunehmender Broker an einer Handels-App vorbei. Deren Aufbau und Funktionsumfang variiert teils sehr deutlich. Heißt: Wer unterwegs traden will, muss sich auch mit den Apps etwas genauer auseinandersetzen. Speziell die Tools zur technischen Analyse und die Usability verdienen Aufmerksamkeit. Eine App hat wenig Nutzen, wenn sie es bei der Bedienung unnötig schwer macht. Hier werden einige interessante Möglichkeiten aufgezeigt, um Nutzern einen Überblick zu verschaffen.

Bekannte Apps von Brokern

Mittlerweile haben so gut wie alle Broker gemerkt, dass ohne App kaum noch ein Anleger hinterm hervorzulocken ist. In der Praxis sind die Unterschiede allerdings riesig. Einfacher Zugang und eine simple Bedienung des Nutzerkontos über die Trading App – einige Broker scheitern hier schon. Wonach suchen, wenn die App gut sein soll?

Wichtige Aspekte in der Bewertung müssen sein:

-    Zugänglichkeit
-    Usability
-    Auswahl an Handelsarten
-    Indikatoren für Chartanalyse usw.

Welche Broker erfüllen diese Ansprüche und dürfen in die engere Auswahl kommen, wenn es um das Belegen von Speicherplatz auf dem Smartphone geht?

Es folgen zwei Beispiele, die auch auf diesem Portal als sehr sinnvoll betrachtet werden:

1.    Flatex App

Flatex ist einer der bekannten Flatrate Broker. Hier werden Wertpapiere und Derivate zum Festpreis gehandelt. Die App für Trader wird einfach über den App Store oder Google Play heruntergeladen und installiert. Nach der Anmeldung haben Anleger Zugriff auf ihr Handelskonto, können sehr einfach Wertpapierpositionen öffnen oder schließen und die Charts live verfolgen.

Dabei stellt die App verschiedene Tools zur Verfügung, welche Anleger auch vom Tradingdesk am PC kennen. Ganz wichtig ist an dieser Stelle, immer mit Orderzusätzen wie Stop-Loss zu arbeiten, um Verluste zu minimieren.

2.    Trade Republic

Hinter Trade Republic steht die Idee, den Handel mit Wertpapieren und den Aufbau von Sparplänen komplett mobil abzuwickeln. Der deutsche Broker setzt dazu auf eine Auswahl von mehr als 7.500 Aktien und Fonds. Parallel steht eine vierstellige Zahl an Sparplänen – auf Aktien und ETFs – zur Verfügung.

Die App von Trade Republic gibt es sowohl für auf Android basierten Handys als auch für Geräte mit iOS. Was die Anwendung heraushebt, ist die einfache Bedienbarkeit. Trotzdem kommen Aspekten wie Diversifikation, Trend Analyse und Sicherheit bei Trade Republic nicht zu kurz. Im Gegenteil: Dank BaFin-Aufsicht unterliegt der Broker einer strikten Regulierung.

Apps mit Börsen-News


Trading ist eine Sache. Anleger müssen den Markt im Auge behalten. Das Beispiel GameStop zeigt, wie wichtig Fundamentaldaten sind. Es reicht nicht, nur auf die Charts zu achten. Börsen- und Wirtschaftsinformationsdienste sind mittlerweile genauso mit Apps wie Broker im App Store und bei Google Play vertreten.

1.    Bloomberg


Als einer der bekanntesten Wirtschaftsnachrichtendienste strahlt Bloomberg inzwischen Nachrichten nicht nur über TV-Kanäle aus. Anleger können sich durch die App immer auf den neuesten Stand bringen. Zu den Vorteilen gehören die Analysen, welche der Info-Dienst zur Verfügung stellt. Dank des umfassenden Know-hows ist und bleibt die Bloomberg App eine wichtige Informationsquelle für Anleger.

2.    Finanzen.net App

Hinter dem bekannten deutschen Portal finanzen.net rund um Finanzmarktdaten und Analysen steht die Axel Springer SE. Damit steht den Machern der App ausreichend viel Erfahrung zur Seite, wenn es um die Bewertung aktueller Entwicklungen am Markt geht. Die App lässt sich einfach auf Smartphone oder Tablet herunterladen. Sowohl im App Store für iOS-basierte Geräte als auch im Google Play Store ist die Anwendung verfügbar.

Fazit: Mit dem Handy up to date und jederzeit traden


Mobile Anwendungen werden zunehmend wichtiger. Auch im Segment der Kapitalanlagen ist dieser Trend deutlich sichtbar. Anleger können sich mit Apps der verschiedenen Informationsdienste einfach die neusten News vom Parket aufs Handy schicken lassen – und lassen wichtige Nachrichten direkt in Anlageentscheidungen einfließen. Fast jeder Broker arbeitet inzwischen mit einer App, die bei Usability und Performance dem Online Tradingdesk das Wasser reichen kann.



Tags:
  • Teilen:
Der Text stammt aus der Tastatur eines Plattformpartners. Er entspricht den Veröffentlichungskriterien von DieSachsen.de, spiegelt aber inhaltlich nicht unbedingt unsere Meinung wieder. Der Text kann werbliche Elemente enthalten.