DieSachsen.de
User

Strukturwandel in Mitteldeutschland: Bürger sollen mitreden

07.08.2019 von

Foto: Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich (CDU). Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Mehrere Kommunen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wollen Bürger beim bevorstehenden Kohleausstieg besser einbinden. Bei Veranstaltungen in zwei Städten und sieben Landkreisen sollen jeweils 60 Bürger ab September Ideen und Leitlinien zum Strukturwandel in Mitteldeutschland erarbeiten. Zudem können Vorschläge und Anregungen über die Internetseite der Innovationsregion Mitteldeutschland eingebracht werden, wie am Mittwoch in Zeitz bekanntgegeben wurde.

Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, betonte, die Menschen im Mitteldeutschen Revier seien «der zentrale Akteur» des Strukturwandels. Daher sei es essenziell, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu kennen und zu berücksichtigen. Die Ergebnisse sollen zum Abschluss des Projekts in Form von Leitlinien an die Landräte und Oberbürgermeister im Herbst 2020 weitergegeben werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich (CDU). Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Mehr zum Thema: Energie Braunkohle Sachsen Sachsen-Anhalt Thüringen Zeitz sz online

Laden...
Laden...
Laden...