DieSachsen.de
User

So viele Anträge auf Ehrenamtsförderung wie nie

18.01.2019 von

Foto: dpa / Jens Büttner

In diesem Jahr sind 6099 Förderanträge für das Ehrenamt in Sachsen eingegangen. Damit sei ein jährlicher Höchststand erreicht, teilte das Sozialministerium in Dresden am Freitag mit. Mehr als die Hälfte der Anträge stamme aus dem Sozialbereich, von Sportvereinen und aus der Brauchtumspflege. Vereine, Wohlfahrtsverbände, Kirchgemeinden und Stadtverwaltungen hätten Aufwandsentschädigungen für fast 30 000 Helfer beantragt.

Für das freiwillige Engagement von Bürgern vor allem in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur, Sport und Gesellschaft stehen nach Ministeriumsangaben 2019 erstmals elf Millionen Euro zur Verfügung - und 2020 ebenso. «Bürgerschaftliches Engagement ist ein Bindeglied zwischen dem Einzelnen und der Gesellschaft», sagte Sozialministerin Barbara Klepsch (CDU). Es zeige, dass Bürger Verantwortung übernehmen und die Gesellschaft gestalten wollten. Klepsch dankte allen, die sich freiwillig für das Gemeinwohl einsetzen.

Mit dem 2006 aufgelegten Förderprogramm «Wir für Sachsen» unterstützte der Freistaat nach Regierungsangaben jährlich mehr als 22 000 Ehrenamtliche. Bisher wurden insgesamt 91 Millionen Euro ausgereicht. Dabei kann bei einem Einsatz von im Schnitt mindestens 20 Stunden monatlich eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro gezahlt werden.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Jens Büttner

Mehr zum Thema: Gesellschaft Ehrenamt Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...