DieSachsen.de
User

Grüne: Wählerauftrag heißt Aufbruch in Sachsen

06.09.2019 von

Foto: Katja Meier und Wolfram Günther, Spitzenkandidatenduo der Grünen für die vergangene Landtagswahl in Sachsen. Foto: Martin Schutt

Grünen-Fraktionschef Wolfram Günther hat für einen politischen Wandel in Sachsen geworben. «Es gibt einen klaren Wählerauftrag: Es soll einen Aufbruch in Sachsen geben», sagte der 46 Jahre alte Politiker im Interview der «Leipziger Volkszeitung» (Freitag). Die politische Landschaft habe sich seit 2014 verändert, die Menschen wollten eine Veränderung. «Und dabei will die übergroße Mehrheit keine AfD. Das sieht man auch an den vielen Leihstimmen, die von uns Grünen zur CDU gegangen sind, um den Angriff von Rechts abzuwehren.»

Auch Katja Meier, die mit Günther das grüne Spitzenkandidaten-Duo zur Landtagswahl gebildet hatte, sprach in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Freitag) von «Leihstimmen». Mit Blick auf eine mögliche Kenia-Koalition gab sie sich selbstbewusst: «Dass es nicht weitergehen kann wie in den letzten fünf Jahren und wir nicht nur zur CDU/SPD-Koalition dazugekommen, muss den anderen klar sein.»

Beide äußerten sich auch zu Forderungen ihrer Partei in möglichen Koalitionsverhandlungen: «Mit uns wird es keine neuen Tagebaue geben. Und mit uns wird auch kein weiteres Dorf abgebaggert», sagte Günther. Den Kompromiss zum Kohleausstieg wollen Sachsens Grüne nicht in Frage stellen. Günther zufolge deutet sich schon heute an, dass Braunkohlestrom nicht mehr rentabel sei. Deshalb wisse auch niemand, wann die Kohlekraftwerke tatsächlich vom Netz gingen.

Beim Thema Sicherheit sind die Grünen für deutlich mehr Polizisten. Jede Stadt ab 10 000 Einwohner soll ein Revier bekommen, dass rund um die Uhr besetzt ist. Gemeinschaftsschulen sollten dort möglich sein, wo Eltern und Lehrer das wollen, sagte Meier.

Die Grünen hatten bei der Landtagswahl 8,6 Prozent der Stimmen erzielt, stärkste Kraft wurde die CDU mit 32,1 Prozent. Am Samstag wollen Grüne und Union über Sondierungsgespräche entscheiden. Sachsen bewegt sich auf eine Kenia-Koalition mit CDU, SPD und Grünen zu.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Katja Meier und Wolfram Günther, Spitzenkandidatenduo der Grünen für die vergangene Landtagswahl in Sachsen. Foto: Martin Schutt

Mehr zum Thema: Regierung Parteien Grüne Sachsen Dresden sz online Landtagswahlen Sachsen sltw19

Laden...
Laden...
Laden...