loading

Dein Sachsen lädt...

Veröffentlicht mit publizer in Sachsen

Bisher 330 Millionen Euro Überbrückungshilfe III ausgezahlt

Euro-Geldscheine liegen auf einem Tisch. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Symbolbild
Euro-Geldscheine liegen auf einem Tisch. Foto: Bernd Wüstneck/dpa/Symbolbild

Die Sächsische Aufbaubank hat in der Corona-Krise bisher 330 Millionen Euro Überbrückungshilfe III an Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler gezahlt. Hinzu kämen 67,2 Millionen Euro «Neustarthilfe» für Soloselbstständige, teilte das Wirtschaftsministerium am Freitag mit. Für die Überbrückungshilfe III wurden den Angaben zufolge bislang knapp 9700 Anträge gestellt, für die «Neustarthilfe» sind es fast 11.600.

Bei der Überbrückungshilfe III bekommen Firmen sowie Soloselbstständige Zuschüsse zu betrieblichen Fixkosten - das sind etwa Mieten und Pachten, Zinsaufwendungen für Kredite, Ausgaben für Strom und Versicherungen. Voraussetzung ist ein Umsatzeinbruch von wenigstens 30 Prozent. Vergleichswert ist in der Regel der jeweilige Monat in 2019.

Die Auszahlungen der November- und Dezemberhilfen sind noch nicht komplett abgeschlossen. Hierfür befänden sich noch 442 Anträge in der Prüfung, hieß es. Jeweils mehr als 17.700 Unternehmen hätten jedoch inzwischen ihre Auszahlung erhalten. Insgesamt wurden hier rund 469 Millionen Euro an betroffene Unternehmen überwiesen.

Informationen zu Corona-Hilfen

Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH