DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

Verdacht auf Körperverletzung bei Kollegah-Konzert 423 752
User

Verdacht auf Körperverletzung bei Kollegah-Konzert

20.03.2017 von DieSachsen.de

Nach einer Attacke auf einen Zuschauer bei einem Konzert des Rappers Kollegah in Leipzig hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Es liege der Anfangsverdacht einer gefährlichen Körperverletzung vor, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Leipzig.

Eine entsprechende Online-Anzeige, die am Wochenende einging, sei allerdings von einem Unbeteiligten gestellt worden. Die Anzeige stamme von einem Mann, der die Attacke in einem Internet-Video gesehen und sich danach an die Polizei gewandt hatte. Er sei nicht bei dem Konzert gewesen und stamme auch nicht aus Sachsen.

In dem Video ist zu sehen, wie Kollegah am Samstag einen Mann aus dem Publikum auf die Bühne holt und dann anschließend schubst, schlägt und tritt. Zuvor hatte der Zuschauer augenscheinlich nach der Sonnenbrille des Rappers gegriffen. Der Geschädigte habe sich bislang nicht bei der Leipziger Polizei gemeldet, sagte der Sprecher.

Der Musiker äußerte sich weiterhin nicht zu dem Vorfall. Auf seiner Facebook-Seite kritisierten ihn viele Fans wegen der Attacke.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Rolf Vennenbernd

Tags: Musik Leute Kriminalität Sachsen

Thumbnail

Vermutlich einziges Silbermann-Cembalo im Kunstgewerbemuseum

08:58 Uhr DieSachsen.de

Das Kunstgewerbemuseum Dresden hat möglicherweise das vermutlich einzige erhaltene Cembalo von Gottfried Silbermann (1683-1753). Es stammt mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit aus der Werkstatt des als Orgelbauer weltberühmten Kunsthandwerkers, wie Museologe Torsten-Pieter Rö ..

Thumbnail

Vermutlich einziges Silbermann-Cembalo im Kunstgewerbemuseum

08:57 Uhr DieSachsen.de

Das Kunstgewerbemuseum Dresden hat möglicherweise das vermutlich einzige erhaltene Cembalo von Gottfried Silbermann (1683-1753). Es stammt mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit aus der Werkstatt des als Orgelbauer weltberühmten Kunsthandwerkers, wie Museologe Torsten-Pieter Rö ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?