DieSachsen.de
User

Reden über neue Jobs: Kohlekommission tagt in der Lausitz

11.10.2018 von

Foto: dpa / Patrick Pleul

Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission kommt heute in der Lausitz in Sachsen und Brandenburg zusammen. Industrie-Gewerkschafter wollen parallel mit Demonstrationen vor Ort auf Tausende Arbeitsplätze in Deutschlands zweitgrößtem Braunkohlerevier aufmerksam machen. Die Kommission «Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung» soll bis Jahresende ein Konzept vorlegen, wie der Strukturwandel in den Revieren im Rheinland, in der Lausitz und in Mitteldeutschland durch die schwindende Bedeutung der Braunkohle gelingen kann. Zudem soll sie für den Klimaschutz ein Datum für das Ende der klimaschädlichen Verstromung des fossilen Energieträgers festlegen.

Die Bürgermeisterin von Spremberg in der Lausitz, Christine Herntier (parteilos), ist Kommissionsmitglied und will das Thema Arbeitsplätze in die Sitzung einbringen, wie sie ankündigte. Sie fordert die Schaffung alternativer Jobperspektiven für die Braunkohle-Mitarbeiter in der Region. «Es muss nun wirklich schnell gehandelt werden», sagte sie. «Die Zeit der Allgemeinplätze und der Sonntagsreden ist vorbei.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Patrick Pleul

Mehr zum Thema: Bergbau Energie Klima Braunkohle Deutschland Brandenburg Sachsen Sachsen-Anhalt

Laden...
Laden...
Laden...