DieSachsen.de
User

Zwei Schulen in Plauen wegen Bombendrohung evakuiert

28.10.2019 von

Foto: Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/dpa

Wegen einer Bombendrohung sind am Montag in Plauen zwei Schulen evakuiert worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, hatte gegen 8.00 Uhr ein Unbekannter in der Rettungsleitstelle angerufen und eine Bombenexplosion angekündigt. Daraufhin seien die Hufeland-Oberschule und die benachbarte Grundschule am Wartberg geräumt worden. Anschließend wurde das Gebäude der Hufeland-Schule unter anderem mit einem Spürhund nach Sprengstoff abgesucht. Wie viele Schüler insgesamt in Sicherheit gebracht wurden, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Unklar war zunächst, ob der Drohanrufer tatsächlich die Schule oder aber die Hufeland-Straße gemeint hatte. Nach Angaben der Polizei hatte der männliche Anrufer davon gesprochen, dass «in der Hufeland» eine Bombe hochgehen solle. Daher sei die Polizei an beiden potenziellen Tatorten im Einsatz, berichtete der Sprecher. Wie lange die Maßnahmen andauern würden, war zunächst nicht absehbar.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema: Notfälle Kriminalität Sachsen Plauen Unfallhilfe Sachsen

Unterstützt von:
Pro Clienta Unfallhilfe Sachsen
Laden...
Laden...
Laden...