DieSachsen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

User

Werner: Vielleicht wird Leipzig auch mal ein großer Club

13.09.2017 von

Der angeblich auch von Real Madrid ins Visier genommene Timo Werner will in seiner Karriere auch mal bei einem großen Club spielen. «Aber: Wir sind mit der Entwicklung in Leipzig noch nicht am Ende. Vielleicht wird RB auch mal ein ganz großer Klub - da bin ich mir sogar recht sicher», bekräftigte der 21 Jahre alte deutsche Fußball-Nationalspieler von Bundesligist und Champions-League-Debütant RB Leipzig in einem Interview der «Sport Bild».

Als große Vereine nannte Werner die drei spanischen Top-Clubs Barça, Real und Atlético Madrid, in der Premier League unter anderem den FC Arsenal und den FC Liverpool. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern sei auch ein großer Verein, «ist aber für mich auch kein Thema, mit dem ich mich beschäftige».

Einen neuen Vertrag in Leipzig hat er noch nicht unterschrieben. «Bisher bin ich mit Leipzig sehr gut gefahren. Deshalb mache ich mir keine Gedanken, was in einem, zwei, drei Jahren ist», sagte Werner.

Er war vor gut einem Jahr vom damaligen Absteiger VfB Stuttgart zum damaligen Aufsteiger RB Leipzig gewechselt. Sein aktueller Vertrag läuft bis Ende Juni 2020. Eine Ausstiegsklausel hat er nicht. Natürlich schaue er sich das Angebot von RB an. «Wenn ich jetzt nicht verlängere, heißt das nicht, dass ich im Sommer wechsle», sagte er: «Auf der anderen Seite heißt es ja oft nicht, dass man fünf Jahre bleibt, wenn der Vertrag noch fünf Jahre läuft.»

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Daniel Reinhardt

Mehr zum Thema: Fußball Bundesliga Champions Leauge Leipzig Deutschland Sachsen

Reuter: Hasenhüttl-Verhalten «unmöglich»

17:15 Uhr

In der Causa um Daniel Baier hat Augsburgs Manager Stefan Reuter den Leipziger Coach Ralph Hasenhüttl heftig kritisiert und ihm Doppelmoral vorgeworfen. Der Geschäftsführer des schwäbischen Fußball-Bundesligisten sagte am Donnerstag, im Spiel mit der obszönen und später geahnd ..

Aue will Schwung aus Lautern mitnehmen

15:57 Uhr

– Trainer Hannes Drews sieht im Mentalen den entscheiden Faktor für das Heimspiel des FC Erzgebirge Aue gegen den Tabellenzweiten der 2. Fußball-Bundesliga SV Sandhausen. «Das Spiel wird über den Kopf entschieden», prophezeite der Coach der Sachsen. Nach dem 2:0 beim 1. FC Kai ..

Mein LogIn
Anmelden mit Facebook
oder
Passwort vergessen?