DieSachsen.de
User

Coronavirus: Geisterspiel für Dresdner Volleyballerinnen

12.03.2020 von

Foto: Dresdens Kadie Rolfzen (l) schmettert den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC werden ihr letztes Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den VC Wiesbaden wegen der Coronavirus-Krise vor leeren Rängen bestreiten. Das gab der deutsche Pokalsieger an diesem Donnerstag bekannt. «Wir folgen damit dem Beschluss der sächsischen Staatsregierung, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern zu untersagen», erklärte Geschäftsführerin Sandra Zimmermann.

«Wir haben die aktuellen Entwicklungen sehr aufmerksam verfolgt und sind natürlich auch beunruhigt. Nach intensiven Beratungen mit den Behörden sowie der Volleyball Bundesliga haben wir uns zu diesem mehr als schwierigen Schritt entschieden», so Zimmermann weiter. Diese Entscheidung bereite wegen des Einnahmenausfalls sowie kurzfristiger Absagen bei den Spieltages-Sponsoren finanziell große Sorgen. «Wie groß der Schaden sein wird, können wir derzeit noch nicht beziffern», fügte sie hinzu.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Dresdens Kadie Rolfzen (l) schmettert den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Volleyball Krankheiten Gesundheit Bundesliga Frauen Covid-19 Sachsen Dresden

Laden...
Laden...
Laden...