DieSachsen.de
User

Sozialministerin wirbt für Wertschätzung der Pflegeberufe

06.12.2018 von

Foto: dpa / Oliver Berg

Vor dem Hintergrund fehlender Fachkräfte in der Pflege hat Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch erneut für eine größere Wertschätzung des Berufsstandes geworben. Man müsse mehr Menschen für eine Tätigkeit in der Pflege begeistern, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag. «Zu allererst bedarf es einer angemessenen Entlohnung und guter Arbeitsbedingungen für unsere Pflegekräfte», betonte sie. Der Bund solle daher auf die Tarifparteien für eine Einführung eines flächendeckenden Tarifvertrages in der Altenpflege einwirken.

Die Arbeits- und Sozialministerminister der Bundesländer hatten das Thema Pflege auf ihrer Jahrestagung in Münster in den Mittelpunkt gerückt. Dabei ging es nach Angaben aus dem sächsischen Ministerium auch um die Anwerbung von Pflegefachkräften aus dem EU-Ausland. Dies sei ein Baustein, um den Fachkräftebedarf in der Pflege zu mindern, sagte Klepsch. Sachsen hat nach ihrer Aussage gute Erfahrungen mit einer Kooperation mit Vietnam gemacht. «Hier muss die Bundesregierung die Anstrengungen erhöhen», forderte Klepsch.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: dpa / Oliver Berg

Mehr zum Thema: Soziales Pflegeberufe Sachsen

Laden...
Laden...
Laden...