DieSachsen.de
User

Wahl in Zwickau: CDU-Kandidatin vorn, zweiter Wahlgang nötig

20.09.2020 von

Foto: Blick auf den Hauptmarkt von Zwickau mit dem Gewandhaus (l) und dem Rathaus. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Auch in Sachsens viertgrößter Stadt bleibt spannend, wer das nächste Stadtoberhaupt wird: Wie schon in Chemnitz konnte in Zwickau am Sonntag keiner der Kandidaten die Wahl im ersten Wahlgang für sich entscheiden. Die CDU-Bewerberin Kathrin Köhler kam laut vorläufigem Wahlergebnis auf 31,5 Prozent der Stimmen. Dahinter lag Constance Arndt, die als Kandidatin der Wählervereinigung «Bürger für Zwickau» angetreten war. Laut dem vorläufigen Wahlergebnis holte sie 21,7 Prozent.

Mit 17,0 Prozent landete der AfD-Kandidat Andreas Gerold auf Platz drei, gefolgt von dem parteilosen Bewerber Michael Jakob (15,97 Prozent) und der Kandidatin der Linken, Ute Brückner (13,9 Prozent). Für einen Wahlsieg wäre eine absolute Mehrheit - also mehr als 50 Prozent der Stimmen - erforderlich gewesen. Damit wird es einen zweiten Wahlgang geben, der für den 11. Oktober geplant ist. Die bisherige Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) verabschiedet sich nach zwölf Jahren an der Rathausspitze vor Ablauf ihrer Amtszeit in den Ruhestand.

Inhalt: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bilder: Blick auf den Hauptmarkt von Zwickau mit dem Gewandhaus (l) und dem Rathaus. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Mehr zum Thema: Kommunen Wahlen Sachsen Zwickau sz online

Laden...
Laden...
Laden...